5 Tipps für die Low-Carb-Mittagspause im Büro

5 Tipps für die Low-Carb-Mittagspause im Büro
Wenig Kohlenhydrate, dafür etwas mehr Eiweiß. Das ist das "Grundkonzept" einer Low-Carb-Ernährung. Foto: Einladung_zum_Essen/pixabay.com

Bei der Low-Carb-Ernährung sind Nudeln, Kartoffeln oder Brot bekanntermaßen tabu, denn sie sind besonders kohlenhydratreich. Wer ausreichend Zeit zum Kochen hat, kommt damit meistens problemlos zurecht, doch im Büroalltag werden die guten Vorsätze schnell vergessen, wenn die Firmenkantine wieder mal nur Brötchen und Pasta im Angebot hat. Eine Low-Carb-konforme Versorgung ist jedoch auch im Büro ohne großen Aufwand möglich.

Gesunde Ernährung zwischen Terminen und Schreibtisch

Es ist nicht immer einfach, im Arbeitsalltag auf eine gesunde und kohlenhydratarme Ernährung zu achten. Häufig fehlt die Zeit, wenn Terminkalender und Schreibtisch voll sind. Schnell erfolgt dann der Griff zu kohlenhydratreichen Sattmachern wie Schokoriegeln oder belegten Brötchen. Kombiniert mit dem ungesunden langen Sitzen, dem man im Rahmen eines Bürojobs gezwungenermaßen ausgesetzt ist, schadet dies sowohl dem Stoffwechsel als auch der Leistungsfähigkeit. Zum Ausgleich der geringen Bewegung gibt es jedoch einige Tricks und Kniffe, die man bei der Planung der Mahlzeiten im Büro berücksichtigen kann.

1. Eiweiß statt Kohlenhydrate verschafft Energie

Proteinreiche Mahlzeiten gehören zu den Grundlagen des Low Carb. Eiweiß verschafft unserem Körper Energie für den Tag, zudem sättigt es nachhaltig, ein erneutes Hungergefühl stellt sich nach einer eiweißreichen Mahlzeit deutlich später ein als nach einer hohen Menge an Kohlenhydraten. Als Zwischenmahlzeit eignen sich beispielsweise Quark oder Naturjoghurt mit Beeren. Wer es lieber herzhaft mag, versorgt sich einfach mit vorgeschnittenen Gemüsesticks, z. B. aus Karotten oder Paprika, sowie Kräuterquark als Dip. Nüsse, grüne Smoothies oder Low-Carb-Müsliriegel sind als Snacks ebenfalls geeignet.

2. Mahlzeiten am Wochenende vorkochen

Es ist oftmals gar nicht so zeitaufwändig wie man meint, die Büromahlzeiten für die Arbeitswoche zu Hause vorzubereiten. Wenn größere Mengen vorgekocht werden, hat man direkt für mehrere Tage eine gute und gesunde Mahlzeit für die Mittagspause. Das Essen wird einfach in mehrere Portionen eingeteilt und im Gefrierfach gelagert. Zum Einfrieren eignen sich zum Beispiel Eintöpfe, Gemüseaufläufe, Suppen oder Frikadellen sehr gut.

Low Carb ist übrigens alles andere als langweilig, wie diverse leckere Rezepte von Melanie (lowcarbkoestlichkeiten.de) beweisen. Übrigens gibt es dort auch Low-Carb-Produkte zu kaufen.

3. Low-Carb-Essen in der Kantine

Das Mittagsangebot in Firmenkantinen ist häufig nicht auf kohlenhydratarme Ernährung eingestellt. Es ist jedoch durchaus möglich, den Kohlenhydratanteil der Mittagsmahlzeiten durch Variationen des Angebotes zu senken. Nicht selten steht neben dem regulären Angebot auch eine Auswahl an Salaten zur Verfügung, die immer gut in einen Low-Carb-Ernährungsplan passen. Hierbei ist zu beachten, dass Salatdressings oft sehr zuckerhaltig sind. Besser ist es daher, zu Essig und Öl zu greifen. Bei den angebotenen Mahlzeiten ist es meist problemlos möglich, auf kohlenhydrathaltige Beilagen, wie Kartoffeln, Reis oder Nudeln zu verzichten und stattdessen eine größere Portion Beilagengemüse zu nehmen. Da viele Kantinen ihre Wochenpläne bereits im Voraus veröffentlichen, ist dies häufig gut planbar.

Low Carb für Berufstätige - Das Expresskochbuch: 80 leckere Blitzrezepte für Arbeitnehmer,...
  • Simone Larisch
  • Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Auflage Nr. 1 (01.10.2017)
  • Taschenbuch: 94 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.06.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Kohlenhydrate in Getränken

Sie werden gerne außer Acht gelassen, jedoch lauern auch in ihnen unter Umständen versteckte Kohlenhydrate durch Zucker: Getränke wie etwa Säfte, Cola und Limonaden. Sinnvoller ist es, stattdessen zu ungesüßten Tees oder Mineralwasser zu greifen. Generell ist die Einnahme von viel Wasser empfehlenswert, da dies Hungergefühle stillt. Der Zucker im Kaffee sollte höchstens in geringen Mengen genossen werden.

5. Ballaststoffreicher Sattmacher: Vollkorn

Der Verzicht auf Brot oder Nudeln fällt vielen schwer. Wer also nicht vollständig darauf verzichten möchte, sollte zur Vollkornvariante greifen. Vollkorn ist nicht nur gesund, es sättigt auch nachhaltig, da es viele Ballaststoffe enthält. Sie sind kalorienfrei und werden vom Körper gar nicht erst aufgenommen, sondern nahezu unverarbeitet ausgeschieden. Dabei quellen sie in Magen und Darm auf und kurbeln dadurch unsere Verdauung an. Ein Vollkornbrot mit Frischkäse und Tomate eignet sich also als kleine Mahlzeit bei der Low-Carb-Ernährung deutlich besser als eine Scheibe Weißbrot.

5 Tipps für die Low-Carb-Mittagspause im Büro
5 (100%) 1 Bewertung(en)

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 608 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

1 Kommentar

  1. Ich kann euch nur zustimmten, dass es wichtig ist, zwischen Terminen und Schreibtisch sich gesund zu ernähren.

    Jeden Abend bereite ich mein gesundes Essen für den nächsten Tag vor. Leider haben wir keinen Supermarkt in der Nähe, wo man sich mal eben schnell was holen könnte. Deswegen hat das Unternehmen sich jetzt entschieden einen Snackautomat zu kaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.