Abschied vom IT-Systemkaufmann: Ausbildungsberuf wird abgeschafft

Anzeige

Junger Mann sitzt erstaunt vor dem Notebook
Der Ausbildungsberuf "IT-Systemkaufmann" gehört zukünftig der Vergangenheit an. Foto: pathdoc/shutterstock.com

IT-Berufe sind begehrt und werden meist gut bezahlt, dazu gehört auch das Tätigkeitsfeld des IT-Systemkaufmanns. Die Ausbildung zu diesem Beruf verlangt aufgrund der gestiegenen Anforderungen eine andere Kompetenz. Eine neue Regelung soll dafür in Kraft treten. In Zukunft sollen Manager diese Aufgaben übernehmen.

Beschlossene Sache

Anzeige

Die Gewerkschaft hat sich an den Tisch gesetzt und heftig diskutiert. Allerdings ging es bei dem Treffen nicht um Gehaltsverhandlungen sondern um den Inhalt der Ausbildung. Die zuständigen Bereichsleiter der Bildungspolitik haben in Sachen Neuordnung entschieden: der IT-Systemkaufmann wird abgeschafft. Im Grunde genommen handelt es sich nicht wirklich um eine Abschaffung des Ausbildungswegs, sondern um ein komplett neues Konzept. Eigentlich sollte die bisherige Bezeichnung beibehalten werden, schon alleine wegen des guten Images. Dies ist allerdings nicht möglich, in Zukunft wird die Ausbildung Kaufmann im IT-Management heißen.

Der Beruf IT-Systemkaufmann ist eine beliebte Wahl bei den Schulabgängern, wenn es um die Berufsausbildung geht. In Zeiten wachsender Digitalisierung sind die Zukunftschancen groß und geschulte Fachkräfte können in der Regel mit einer guten Bezahlung rechnen. Zu den Hauptaufgaben dieser Kaufleute gehört die Konzeption und Realisierung von kundenspezifischen IT-Lösungen. Beratung, Schulung, Angebote, Aufträge und neue Marketingstrategien gehören zu ihren Tätigkeiten. Zu den Arbeitgebern gehören Unternehmen in der Softwareherstellung und -Beratung oder Datenverarbeitung, ebenso die Hersteller von Telekommunikations-und Informationstechnik sowie in der EDV-Beratung.

Arbeitgeber und Beschäftigte sind sich dabei zumindest in einem Punkt einig, die Anforderungen an das Berufsfeld haben sich seit den Anfängen stark verändert und sind enorm gestiegen. Ab August 2018 wird der Weg zu diesem Beruf deshalb anders aussehen. Doch bis dahin ist noch viel zu koordinieren, denn diese Entscheidung betrifft zehntausende von Ausbildungsstellen in den verschiedensten Branchen. Bei der Neuordnung wollen alle Parteien mitreden, die Gewerkschaften und Verbände der Arbeitgeber, die Länder, Kommunen und das Bundesministerium.

Erst nach Jahren wurde eine Einigung erzielt

Wenn die Gewerkschaften am Tisch sitzen, gibt es immer wieder Meinungsverschiedenheiten. Eine normale Sache, wenn beide Seiten der Arbeitswelt diskutieren. Bei der Zusammenkunft in Sachen “Ausbildung zum IT-Systemkaufmann” fiel die Entscheidung jedoch besonders schwer. Bereits seit zehn Jahren sollte der Beruf neu geordnet werden, doch keiner wollte nachgeben. Unterschiedliche Auffassungen gab es insbesondere bei der Ausbildungszeit. Ein weiterer Streitpunkt war der Ausbildungsinhalt bzw. das Spektrum und die Spezialisierung. Bisher standen am Anfang kaufmännische Aufgaben, später dann die Intensivierung in Bezug auf spezielle Arbeitsfelder. Die neue Ordnung setzt auf Wahl- und Pflicht-Qualifikationen mit bis zu zehn Schwerpunkten, die vom Arbeitgeber festgelegt werden. Hier konnten sich die beiden Parteien mit einem Kompromiss einigen.

Die Betriebe sind noch skeptisch

Nach der Entscheidung heißt es, den Ausbildungsbetrieben die Neuregelung zu erläutern. Dies wurde durch Informationsveranstaltungen der Industrie- und Handelskammern übernommen. Allerdings haben noch nicht viele Arbeitgeber davon Kenntnis erhalten und die Ausbilder sind extrem verunsichert. Es ist mit Umorganisationen zu rechnen und eventuell auch mit steigenden Kosten für die Ausbildung der Azubis zum IT-Systemkaufmann. Vor allem die neue Ausbildungsstruktur ist ein Punkt, der den Unternehmen nicht gerade entgegen kommt. Viele Firmen warten erst einmal ab, wie die weiteren Diskussionen und Entscheidungen der Gewerkschaft ausfallen werden.

Über Marvin 739 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

1 Kommentar

  1. Wenn man nicht gerade am 1. April den Beitrag ließt ist man schon etwas verwirrt 😀

    Musste die letzten zwei Tage immer mal wieder dran denken und habe sonst keine wirklichen News darüber finden können. Jetzt gerade dann das Datum gesehen^^.

    Danke für den Lacher!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.