Brute-Force-Angriff: Was ist das eigentlich?

Anzeige

Brute-Force-Angriff: Was ist das eigentlich?
Foto: HypnoArt/pixabay.com

Immer wieder ist in den Medien von Brute-Force-Angriffen bzw. Brute-Force-Attacken zu lesen und zwar in 99% der Fälle mit negativem Hintergrund. Doch was hat es mit einem Brute-Force-Angriff eigentlich auf sich?

Grobe Erklärung eines Brute-Force-Angriffs

Anzeige

Bei einem Brute-Force-Angriff versucht jemand mit aller Gewalt in ein IT-System einzudringen. Mit Gewalt ist keinesfalls physische Gewalt gemeint, sondern vielmehr die Vorgehensweise eines klassischen Brute-Force-Angriffers. Dieser Angreifer versucht nämlich durch systematisches Ausprobieren, das Passwort des Nutzers herauszufinden. Dazu bedient er sich mitunter gemischter Zeichen- und Zahlenfolgen. Die meisten Nutzer sind optimistisch und denken, dass ihr Passwort so schnell nicht erraten werden könne. Doch es existiert sogar eine Tabelle mit den beliebtesten Passwörtern – im schlechtesten Fall nutzen Sie vielleicht sogar eines davon:

Ranking Passwort
1 123456
2 passwort
3 qwertz
4 iloveyou
5 geheim
6 letmein
7 superman

 

Wie kann man sich vor einem Brute-Force-Angriff schützen?

Die einzige und zugleich sicherste Methode, sich vor einem Brute-Force-Angriff zu schützen ist, ein sehr komplexes Passwort zu verwenden, das sich vor allem durch folgende Dinge auszeichnet:

  • Länge von mehr als 12 Zeichen
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Sonderzeichen
  • Buchstaben
  • Zahlen

Grundsätzlich kann man sagen: je komplexer das Passwort ist, desto geringer ist die Gefahr, dass das Passwort im Rahmen eines Brute-Force-Angriffs erraten wird. Übrigens: Die Angriffe erfolgen nicht etwa händisch, sondern werden automatisiert durch diverse Software durchgeführt.

Über Marvin 738 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.