Darum ist Keyword Kannibalismus so gefährlich

Anzeige

Scrabblesteine bilden das Wort "Keywords"
Foto: Wokandapix/pixabay.com

Keywords sind wichtig, um die eigenen Blogbeiträge für Suchmaschinen zu optimieren. Jeder möchte, dass sein Beitrag bei Google und Co häufig angeklickt wird und hoch rankt. Verhindert werden kann das allerdings durch ein Phänomen, das sich Keyword Kannibalismus nennt.

Wie man Keywords richtig nutzt

Anzeige

Keywords, oder auch Schlagwörter, sind dazu da, dass die Seite, mit der man das Keyword optimiert, häufiger und weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt wird. Das generiert Reichweite, die bei Online-Shops in Sales umschlagen kann oder bei anderen Websites zu Abos und einer treuen Leserschaft führt.

Die Suchmaschinenoptimierung garantiert also, dass der eigene Content nicht in den Weiten des Internets wie ein Stein im Meer versinkt. Mit den richtigen Keywords erreicht man außerdem die zuvor ausgewählte Zielgruppe, auf welche der Content und die Produkte zugeschnitten sind.

Keyword Kannibalismus: Was ist das?

Bei der Keyword-Optimierung kann es jedoch zu einem häufig gesehenen Fehler kommen: Dem Keyword Kannibalismus. Das grundlegende Problem dabei ist, dass zwei Seiten auf derselben Website sich gegenseitig durch ihre Keywords „kannibalisieren“, sodass letztlich keine der beiden ein gutes Ranking erhält.

Das Problem entsteht in der Regel dadurch, dass beide Seiten auf dasselbe Keyword optimiert wurden. Die Suchmaschine ist nun verwirrt – welche Seite soll sie dem Suchenden anzeigen? Da die Suchmaschine die Inhalte nicht liest, sondern nur nach Keywords scannt, kann sie keine intelligente Auswahl treffen.

So lässt sich dieses Problem lösen

Doch für jedes Problem gibt es bekanntlich eine Lösung und so auch für dieses. Hier muss man im ersten Schritt herausfinden, welche Texte überhaupt betroffen sind und warum die Texte auf dasselbe Keyword optimiert wurden. Ein SEO Spezialist kann hier helfen. Indizien für einen Keyword Kannibalismus sind ein abwechselndes Ranken für dasselbe Keyword mit unterschiedlichen URLs und ein schwankendes SERP Ranking. Das ist die Position die man als Suchergebnis einnimmt.

Im zweiten Schritt kann man es sich leicht machen, sollten die beiden URLs nicht nur auf dasselbe Keyword optimiert sein, sondern auch tatsächlich dasselbe Thema behandeln. Hier bietet es sich an, die beiden Texte zusammenzulegen, um so einen einzigen SEO-optimierten und aktualisierten Text zu kreieren.

Etwas aufwendiger wird es dann, wenn man sich dazu entscheidet beide Texte zu behalten. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn man zwei gute Texte zu unterschiedlichen Themen vorliegen hat, von denen einer der beiden fälschlicherweise für ein unpassendes Keyword rankt. Hier ist es nötig den Fokus auf ein anderes Keyword zu legen, das ebenso zum Text passt und ein hohes Suchvolumen besitzt.

Möchte man beide Texte behalten und die Seite nicht auf ein neues Keyword optimieren, hat man die Möglichkeit, eine der URLs nicht mehr von der Suchmaschine auf Keywords untersuchen zu lassen. Will man hingegen nur eine der beiden Seiten hervorheben, kann man das tun, indem man eine der beiden URLs mit mehr Content füllt oder ein paar Links einfügt. Die Suchmaschine denkt nun, dass diese Seite mehr Mehrwert bietet und zeigt sie dem Suchenden an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.