Die Macht der Links: Wie Links das Google-Ranking beeinflussen

Backlinks
Links sind noch immer ein sehr starker Faktor, wenn es um das Ranking von Websites in Suchmaschinen geht. Foto: Rawpixel.com/shutterstock.com
Die Macht der Links: Wie Links das Google-Ranking beeinflussen
5 (100%) 1 vote

Google berücksichtigt mehr als 200 Faktoren beim Ranking von Websites. Keiner dieser Faktoren ist dabei wichtiger als Links. Wenn viele Websites auf eine Seite verlinken, ist es wahrscheinlicher, dass diese Seite ganz oben in den Suchergebnissen platziert wird. Aber nicht alle Links sind gleich.

In diesem Beitrag geht es um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wie funktionieren Links in Google?
  • Warum sind einige Links besser als andere?
  • Woran lassen sich die Unterschiede erkennen?

Google führte die Link-Popularität ein

Die Verwendung von Links zur Messung der Relevanz war Googles große Innovation. So haben sie den Wettbewerb gegen Alta Vista, Lycos und alle anderen Suchmaschinen für sich gewonnen. Diese Suchmaschinen waren leichter zu manipulieren. War SEO in den Anfangstagen noch darauf ausgelegt, möglichst häufig die Schlüsselwörter in Title, Tags und Content zu verwenden, so funktionierte das mit Google nicht mehr.

Google begann damit, die Link-Popularität als Ranking-Faktor zu verwenden. Die Rankings sind schwieriger zu manipulieren und so wurden die Suchergebnisse relevanter. Heute dominiert Google im Bereich der Internetsuche. Diese Dominanz resultiert aus der Relevanz der Suchergebnisse und damit gewisserweise auch von der Relevanz von Links.

Links stehen für Glaubwürdigkeit

  • Wenn eine Website auf eine andere Website verlinkt, ist das ein Vertrauensbeweis. Es ist ein Hinweis auf Relevanz, der von Google erkannt und bewertet wird.
  • Wenn viele Websites die eigene Website verlinken, ist es noch besser. Link-Popularität funktioniert wie bei einem Beliebtheitswettbewerb. Man möchte viele Stimmen erreichen.
  • Die besten Links stammen von Seiten, die selbst eine hohe Linkpopularität besitzen. Diese Links sind mehr wert. Genau wie bei einem Popularitätswettbewerb ist eine Stimme von jemandem, der populär ist, mehr wert, als ein Dutzend Stimmen von Unbekannten.
  • Wenn eine Seite auf mehrere Seiten verweist, wird der Wert dieser Links aufgeteilt. Um beim Popularitätswettbewerb zu bleiben: Wenn eine Person mehrere Stimmen hat, sind diese nicht so viel wert, wie eine einzige Stimme, die zählt.

Schon gewusst? Dienstleister wie linkbewusst.de helfen dabei, thematisch relevante Links für die eigene Website zu erhalten und damit das Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern.

Eine Million Links werden nicht helfen, es sei denn….

…die Seite ist relevant für ein bestimmtes Thema, nach dem tatsächlich gesucht wird. Dies ist der Grund, warum die Wahl der Keywords so wichtig ist. Das Ziel ist es, die Seite für einen relevanten Suchbegriff zu optimieren.

Links von themenverwandten Seiten sind generell besser. Ein Link von einer völlig irrelevanten Seite ist nicht so wertvoll, da diese Seite nicht so viel Glaubwürdigkeit zu diesem Thema hat. Ob der Link einer Seite zur eigenen Seite passt, lässt sich recht einfach mit dem Majestic Trust Flow erkennen. Dieser Wert gibt an, für welchen Themenbereich eine Website Relevanz besitzt.

Der Ankertext muss stimmen

  • Der Linktext (auch: Ankertext) umfasst die Begrifflichkeiten, aus denen der Link besteht.
  • Oftmals ist der Linktext einfach „hier klicken“ oder „www.meinehomepage.de“. Wenn der Linktext jedoch ein Schlüsselwort enthält, kann dies für Google ein weiterer Hinweis auf Relevanz sein. Wenn die Links zu der Seite jedoch „Karpfen angeln“ sind, dann wird Google glauben, dass es sich auf der Zielseite um dieses Thema handelt.
  • Es ist gut, Links zu haben, die das Ziel-Schlüsselwort enthalten.
  • Wenn zu viele Links zu einer Seite das Ziel-Schlüsselwort enthalten, kann es jedoch Spammy aussehen. Google kann die Seite für „Überoptimierung“ bestrafen. Besser ist ein natürliches Gleichgewicht mit allgemeinen Ankertexten und dem exakten Schlüsselwort als Linktext zu erhalten.

Messen des Linkwertes

Google nutzte vor einigen Jahren den Page-Rank als Indikator. Dieser wird jedoch nicht mehr veröffentlicht. Alternative Messwerte hierzu sind der oben erwähnte Majestic Trust Flow sowie die Domain Authority.

Im Open Site Explorer kann man die Links betrachten. Man sieht die Linkpopularität jeder Seite, die als Domain Authority auf einer Skala von 1 bis 100 bewertet wird. Die kostenlose Version dieses Tools ist limitiert, da es nur einige Links zeigt und nur wenige Male pro Tag benutzt werden kann.

Es ist auch nützlich, den Wettbewerb bei der Keyword-Recherche zu überprüfen. Bei weniger beliebten Suchbegriffen kann es bereits genügen, nur wenige Links zu besitzen und dennoch in den Top-10 der Suchergebnisse zu landen. Der Wettbewerb nach Suchbegriffen lässt sich in Tools wie Semrush und ahrefs schnell feststellen. Wer noch nicht viele Links auf die eigene Seite besitzt, kann somit die Inhalte für einfachere Keywords optimieren und dadurch Traffic aus der organischen Suche auf die Seite ziehen.

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein. 

Über Marvin 556 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.