Faszination Drohnen-Rennen: Drohnen-Rennsport erobert Deutschland

Zwei Drohnen stehen sich gegenüber
Drohnen-Rennen sind auf dem Vormarsch und finden immer mehr Anhänger - auch in Deutschland. Foto: Drone photography/Shutterstock.com
Faszination Drohnen-Rennen: Drohnen-Rennsport erobert Deutschland
5 (100%) 1 vote

Der Traum vom Fliegen ruht schon lange in den Herzen vieler Menschen. Dazu kommt der Rausch der Geschwindigkeit. Der Drohnen-Rennsport vereint beides. Das Drohnen-Rennen ist mittlerweile zu einem echten Sport geworden, der auch in Deutschland immer beliebter wird. Ob als Sportler oder Zuschauer, dieser Sport bietet Adrenalin pur. Wer selbst einmal eine Drohne steuern möchte, kann sich das Material hierzu im Internet bestellen.

Was sind Drohnen?

Aus Science-Fiktion ist uns dieser Begriff bereits bekannt. Doch, was genau ist eine Drohne? Drohnen sind unbemannte Flug- oder Wasserfahrzeuge. Sie werden entweder von einem Computer oder über eine Fernsteuerung gelenkt. Das Militär verwendet solche Drohnen für die Kriegsführung, da es bei Unfällen keine Personenschäden gibt. Auch im zivilen Bereich findet die Drohne ihren Platz. So arbeitet man beispielsweise an einem Lieferservice durch Drohnen. Am populärsten ist der Einsatz der Drohne jedoch beim Drohnen-Rennen. Hier handelt es sich um kleine, helikopterartige Flugobjekte, die mit einem Joystick durch einen Parkour gelenkt werden.

Der Drohnen-Rennsport

Für viele heißt Sport noch körperliche Betätigung, Schweiß und meist auch ein Ball. Durch die immer weiter voran schreitende Entwicklung der Technik ergaben sich in den letzten Jahrzehnten jedoch immer mehr Sportarten, die auf der virtuellen Welt basieren. Auch das Drohnen-Rennen gehört zu diesen Sportarten. In nur zwei Sekunden erreichen die kleinen Flugobjekte eine Geschwindigkeit von ca. 150 km/h. Damit würden sie bei einem Start jeden Sportwagen abhängen. Mit dieser rasanten Geschwindigkeit jagen die Drohnen durch den bereitgestellten Parkour. Sieger ist, wer als erster am Ziel ankommt.

Der Drohnen-Rennsport hat seinen Ursprung in den USA. Seit kurzem ist der Sport auch in Deutschland Thema. Die Drohne Racing League (DRL) veranstaltet 2018 das erste offizielle Drohnen Rennen. Die Sportler steuern ihre Drohnen mit einem Joystick. Das erfordert eine menge Fingerspitzengefühl und Übung, denn die Steuerung ist höchst empfindlich. Um zu sehen, wo sie lang fliegen, befindet sich an jeder Drohne eine Kamera. Diese übersendet die Bilder an eine spezielle Brille. Dadurch haben die Sportler das Gefühl, sie säßen selbst in der Drohne.

Faszination Drohnen-Rennen

Drohnen-Rennen ist in den USA bereits seit vielen Jahren ein bekannter Sport. Seine Popularität zieht dort viele namenhafte Sponsoren an. Mittlerweile erfreut er sich auch in Deutschland an immer größer werdender Beliebtheit. Die Rennen werden seit 2018 sogar im Free TV ausgestrahlt. Der virtuelle Flug bringt den absoluten Adrenalin kick. Die Faszination beruht einerseits auf den eindrucksvollen Lichteffekten und schwierigen Hindernissen, die Spannung und Nervenkitzel bringen. Andererseits erweckt es den Eindruck, man befinde sich in der Zukunft. Es macht sich die Liebe der Menschen zu Science Fiktion zu Nutze. Das Drohnen-Rennen lässt einen vom Anfang bis zum Schluss mit fiebern. Es zeigt, dass man um Sportler zu sein, kein Athlet sein muss.

Eine Drohne selber steuern

Drohnen-Rennen, ein Spaß für jedermann. Wem zuschauen allein nicht reicht, der kann sich selber am Drohnen fliegen versuchen. Zum Ausprobieren gibt es hierzu allerlei Angebote. Wer Gefallen daran gefunden hat, kann sich beispielsweise Drone Racing Equipment von rctech.de bestellen. Man erlebt hautnah das berauschende Gefühl des Sports und taucht ein in die futuristische Welt des Drohnen-Rennens.

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 519 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.