Girokonten für Azubis: 5 Dinge, auf die es zu achten gilt

Girokonten für Azubis: 5 Dinge, auf die es zu achten gilt
Junge Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte vorzugsweise online am Computer oder direkt auf dem Smartphone. Foto: StockSnap/pixabay.com

Endlich ist der Schulabschluss in der Tasche und der Start ins Berufsleben kann beginnen. Bevor das erste Ausbildungsgehalt ausgezahlt werden kann, braucht es jedoch noch das richtige Girokonto. Ganz gleich, ob bereits ein Konto vorhanden ist oder ob erst eines eröffnet werden soll – es muss zu den Bedürfnissen junger Azubis passen. Worauf aber ist zu achten?

Das Alter ist entscheidend

Auch wenn mittlerweile immer mehr Abiturienten eine Ausbildung im Handwerk, der Industrie oder der Verwaltung antreten, sind die meisten Azubis zumindest zu Beginn noch minderjährig. Das hat auch Auswirkungen auf die Eröffnung eines Girokontos, denn bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sind Auszubildende noch nicht voll geschäftsfähig, vgl. den Wikipediaeintrag zu Geschäftsfähigkeit. Das bedeutet, dass unter anderem zur Kontoeröffnung die Zustimmung der Erziehungsberechtigten notwendig ist. Zudem können viele Kontofunktionen wie der Dispositionskredit bis zur Volljährigkeit nicht genutzt werden.

Da viele Banken Minderjährigen die Kontoeröffnung verwehren, müssen Azubis unter 18 prüfen, bei welcher Bank sie überhaupt ein Gehaltskonto eröffnen können. Damit aber noch nicht genug, denn viele Spezialangebote für Azubis und Studenten sind nur bis zu einem Maximalalter gültig. In den meisten Fällen ist mit der Vollendung des 25. Lebensjahres Schluss mit Sonderkonditionen und kostenloser Kontoführung.

Girokonto von comdirect
ANZEIGE

Kostenfreiheit

Wer gerade sein erstes Geld verdient, möchte ungern etwas davon abgeben. Gerade für Azubis mit vergleichsweise geringem Verdienst ist daher ein gänzlich kostenfreies Girokonto ein entscheidendes Kriterium. Vor allem Direktbanken locken neben der kostenfreien Kontoführung auch mit kostenfreien EC-Karten, Kreditkarten und Bargeldabhebungen. Aufpassen sollten Azubis hier auf etwaige Bedingungen, die Banken an die Kostenfreiheit stellen. Oftmals wird ein regelmäßiger Geldeingang in einer bestimmten Höhe gefordert. Am besten sind natürlich Girokonten, die bedingungslose Kostenfreiheit versprechen.

Attraktive Prämie für die Kontoeröffnung

Viele Banken werben mit Shopping-Gutscheinen und Eröffnungsgutschriften um die Gunst junger Kunden. Natürlich sollte eine einmalige Gutschrift von 100 Euro nicht das entscheidende Kriterium für ein Girokonto sein. Dennoch kann die Prämie den letzten Ausschlag geben. Wer sich sein erstes Azubigehalt aufbessern möchte, muss aber unbedingt die Bonus-Bedingungen beachten. Das kann wahlweise ein regelmäßiger Gehaltseingang oder eine bestimmte Anzahl an Kontoaktivitäten pro Monat sein.

Verfügbarkeit von Bargeld

Auch wenn gerade junge Leute mehr und mehr auf Bargeld verzichten, ist die Verfügbarkeit harter Euros ein wichtiges Entscheidungskriterium. Azubis sollten daher darauf achten, dass eine Bank entweder möglichst viele eigene Automaten hat oder zumindest einem Automatenverband angehört, sodass Bargeld möglichst überall zeitnah und kostenlos abgehoben werden kann. Die Abhebung an Fremdautomaten schlägt nämlich nicht selten mit happigen 5 Euro pro Vorgang zu Buche.

Online-Banking und Banking-App

Junge Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte vorzugsweise online am Computer oder direkt auf dem Smartphone. Ein attraktives Girokonto für Azubis zeichnet sich daher durch ein nutzerfreundliches und umfangreiches Online-Banking-System aus. Eine Smartphone-App für die mobile Kontoverwaltung ist ebenfalls empfehlenswert. Besonders attraktive Angebote haben Direktbanken und Fintech-Anbieter wie N26.

Girokonten für Azubis: 5 Dinge, auf die es zu achten gilt
5 (100%) 1 vote

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 582 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.