“Ihre Domain ist suspendiert worden” – ONE.COM

Domain
Foto: Photon photo/Shutterstock.com

Heute mal wieder ein Blog-Beitrag mit Bezug auf die nicht ganz alltäglichen Dinge eines Webmasters. In meinem E-Mail-Postfach befand sich heute Morgen eine Nachricht von one.com – meinem Webhoster.


anzeige

Der Betriff lautete dabei wie folgt:
Ihre Domain xxxx ist suspendiert worden – Bitte kontaktieren Sie umgehend One.com“.

Sofort rief ich meine Website auf und stellte fest, dass dort keine Inhalte mehr angezeigt wurden, sondern nur noch die Meldung “This site has been temporarily disabled, please try again later. ” ausgegeben wurde.

In der E-Mail stand übrigens Folgendes geschrieben:

one.com suspendierung

Nach dem Lesen der E-Mail bekam ich schon ein wenig Panik, da von Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen die Rede war. Also habe ich kurzerhand den Support über den Chat im Kundencenter kontaktiert.

Zum Teufel mit der Malware

Dort klärte man mich recht zügig auf und man sagte mir, dass es kürzlich wohl zu einer Malware-Attacke gekommen ist. Einige Unterordner waren davon betroffen. Zum Glück handelte es sich dabei um ältere Dateien, die ich nicht mehr benötigte. Nach vorheriger Änderung des FTP- und MySQL-Passwortes habe ich dann die Ordner einfach komplett gelöscht.

Nach Rücksprache mit dem Support musste jetzt noch das CMS (es handelte sich um einen WordPress-Blog) geupdatet werden. Die neueste Version in deutscher Fassung bekommt man übrigens unter http://wpde.org/download/.

Wieder freigeschaltet

Und dann die erlösende Antwort vom One.com-Support-Menschen, der sich “Albin” nennt:
“ok nun ist sie wieder freigeschalten, vielen danke für die zusammenarbeit.

Auch wenn auf der Website immer noch die Meldung “This site has been temporarily disabled, please try again later. ” erschien, versprach man mir, dass die Seite in Kürze wieder abrufbar sein wird. Und so war es dann Gott sei Dank auch.

An dieser Stelle ein Lob für den schnellen und hilfsbereiten Chat-Support von one.com :).

Zu früh des Lobes?

Nachdem meine Website auch 15 Minuten nach der angeblichen Freischaltung noch nicht wieder abrufbar war, kontaktierte ich noch mal den Chat-Support. Diesmal sprach ich mit “Mirko”. Auf meine Nachfrage bekam ich dann die folgende Rückmeldung:

“Der ftp-zugang wurde freigeschaltet, ja, die seite noch nicht. hatte mein kollege ihnen die liste der zu entfernenden dateien etc. geschickt? das muss zuerst gemacht werden.”

Dabei hatte mir der Kollege doch vorher versichert, die Website wieder freigegeben zu haben?! Besonders ärgerlich fand ich den Umstand, dass eben dieser mir versicherte, dass es ein paar Minuten dauern kann, bis die Seite wieder abrufbar ist. Und deshalb wartete ich und wartete ich …

Und dann doch noch: Die Freischaltung! Binnen 2 Sekunden … danke, “Mirko”!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.