Instagram – Tipps für mehr Interaktionen auf dem eigenen Profil

Seien Sie aktiv, dann sind es Ihre Follower auch.

Anzeige

Smartphone liegt in Händen und zeigt Instagramladebildschirm an.
Wer versteht, wie der Instagram-Algorithmus funktioniert, kann ihn zu seinem Vorteil nutzen. (Foto: bigstockphoto.com/Natee Meepian)

Social Media Plattformen haben für gewöhnlich ihre eigenen Algorithmen, da sie integrierte Suchfunktionen besitzen. So ist es auch bei Instagram. Wer versteht, wie der Instagram-Algorithmus funktioniert, kann ihn zu seinem Vorteil nutzen. Ein Algorithmus ist eine Liste von Regeln bzw. Kriterien, die befolgt und erfüllt werden müssen, ähnlich wie bei einem Rezept. Wenn wir also über den Instagram-Algorithmus sprechen, denken Sie nicht daran, dass Sie ihn auf irgendeine Weise überlisten müssen, sondern an etwas, das Sie einhalten müssen, damit Sie das Beste aus dem Ganzen herausholen können!

In erster Linie ist Ihre Aktivität wichtig, damit Instagram Sie wahrnimmt. Dies geht heutzutage über Likes und Kommentare hinaus, bis hin zum Speichern, Teilen, direkten Nachrichten, Kopieren von Links und Aktivieren von Post-Benachrichtigungen von einen Post. Instagram verfolgt all dies und verbessert mit jedem neuen Update die Nutzerfreundlichkeit. Dadurch werden unter anderem auf den jeweiligen Nutzer zugeschnittene Inhalte angezeigt.

Wie funktioniert der Instagram-Algorithmus?

Wenn Sie ein Foto oder Video in Ihr Instagram-Profil hochladen, wird es zunächst nur in einem kleinen Prozentsatz der Feeds Ihrer Follower angezeigt. Der Algorithmus erfasst dann, wie schnell sich diese Follower damit beschäftigen. Es besteht also nicht nur der Druck, Interaktionen wie Likes zu erhalten, sondern es ist auch ein Spiel mit der Zeit. Außerdem wird der Erfolg dieses Fotos oder Videos anhand Ihrer durchschnittlichen „Engagementrate“ und Geschwindigkeit bewertet.

Wenn der Post eine gute Leistung erbringt, wird es vom Algorithmus als „guter Inhalt“ eingestuft, den die Benutzer sehen möchten. Es wird daher einem größeren Prozentsatz Ihrer Zielgruppe angezeigt, in den Feeds der Nutzer weiter oben aufgeführt und möglicherweise sogar auf der Seite „Durchsuchen“ angezeigt.

Für Marken und Unternehmen kann das Wissen über die Funktionsweise des Instagram-Algorithmus gleichbedeutend mit Engagement und Marketingerfolg sein.

Holen Sie sich die Zahlen

Verschwenden Sie keine Zeit, um herauszufinden, welchen Inhalt der Instagram-Algorithmus bevorzugt! Mit einer Instagram Analytics Software können Sie die Leistung Ihrer letzten Posts einfach vergleichen, indem Sie sie nach Anzahl der Likes, Kommentaren und Engagement-Rate sortieren.

Holen Sie sich detaillierte Instagram-Analysen direkt in Ihr Dashboard!
Auf diese Weise können Sie die Arten von Posts anzeigen, die für Ihr Publikum am besten geeignet sind: Einblicke hinter die Kulissen in das Geschäft, Videos, Textposts oder von Nutzern erstellte Inhalte.

Posten Sie, wenn Ihr Publikum online und aktiv ist

Da das Engagement die Geschwindigkeit berücksichtigt, ist es wichtig, dass Sie Inhalte veröffentlichen, wenn die Leute tatsächlich da sind, um mit ihnen zu interagieren. Interessante Inhalte in der Nacht zu posten, macht daher wenig Sinn, da dort eher weniger User aktiv sind als über Tag und der Inhalt möglicherweise durch mangelhafte Reichweite untergeht.

Mit Instagram Insights können Sie die Tageszeiten anzeigen, zu denen die meisten Ihrer Follower Instagram verwenden. Beachten Sie Ihre Spitzenzeiten und planen Sie, dass Ihre Inhalte während dieser Stunden gepostet werden.

Verwenden Sie Instagram Stories

Instagram-Stories sind wichtiger denn je und bieten eine großartige Möglichkeit, mit Ihrem Publikum zu interagieren und sich zu engagieren. Umso wichtiger ist es, eine Vorlage zu finden, die ansprechend und zutreffend ist. Aufgrund des unmittelbaren Charakters von Stories und des Wettlaufs der Algorithmen, um schnelles Engagement zu erlangen, ist der Sticker “NEW POST” aufgetaucht.Dies wurde von Benutzern geschickt übernommen, um Leute von ihrer Story abzulenken und auf ihr Profil zu locken, um sich mit einem Beitrag zu beschäftigen.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Norman 25 Artikel
Seit 2019 Redakteur auf itsystemkaufmann.de. Schwerpunkte unter anderem: IT, Gaming und Wirtschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.