IT in der Logistik: Technische Möglichkeiten und deren Vorteile

Mehr Wirtschaftlichkeit durch IT-gestützte Logistik-Prozesse

Junge attraktive asiatische Managerfrau, die, Sammeln, Nachschub, Inventar am Speicherlager im Lagerverwaltungssystemkonzept empfangend schaut. Intelligentes ERP mit iot für die Bestandsverwaltung.
Die IT macht in der Logistik Vieles möglich und sorgt für schnellere Prozesse. Foto: Chaay_Tee/bigstockphoto.com

Die Logistik steht vor immer neuen Herausforderungen. Im Bereich der Produktion findet aufgrund der Digitalisierung eine deutliche Steigerung statt. Doch die produzierten Dinge müssen auch zeitnah beim Kunden ankommen. Daher ist es unabdingbar, dass die Logistik stets perfekt funktioniert. Es geht nicht nur darum, Produkte bei den Endverbrauchern zeitnah abzuliefern. Viele Unternehmen, die sich auf die Weiterverarbeitung oder Veredelung bestimmter Produkte spezialisiert haben, sind auf eine funktionierende Logistik angewiesen, damit es nicht zu Störungen im Produktionsablauf kommt.

In kaum einem anderen Bereich hat daher die IT so schnell Einzug gehalten wie in der Logistikbranche. Mit moderner Technik können Aufträge deutlich schneller und zu geringeren Kosten ausgeführt werden. Welche Vorteile es zudem noch gibt, wird weiter unten näher beschrieben.

Wie hilft die IT in der Logistik?

In wohl kaum einem anderen Bereich als in der Logistik geht es darum, Daten möglichst schnell zur Verfügung zu haben. Rohstoffe müssen zu den produzierenden Betrieben befördert werden. Angefertigte Produkte werden zur Weiterverarbeitung gebracht und die Endprodukte an den Verbraucher ausgeliefert. Die gesamte Herstellungskette muss immer funktionieren, ohne dass es zu Unterbrechungen kommt. Kleinste Störungen im Ablauf führen zu gravierenden finanziellen Einbußen für alle Beteiligten.

Daher bietet die sogenannte Informationslogistik große Vorteile. Die Datenübertragung erfolgt in Echtzeit. Bei der Beladung werden Artikel automatisch erfasst. Daher lässt sich auch jederzeit nach verfolgen, wo sich bestimmte Artikel zu welcher Zeit befinden. Auch während des Transports findet ständig eine Datenübermittlung statt. Dadurch erhöht sich die Planungssicherheit im erheblichen Maße.

Folgende Techniken spielen in der IT-Logistik eine große Rolle

Während in früheren Zeiten noch aufwendige Wareneingangsprotokolle geschrieben wurden, erledigt diese Arbeit mittlerweile die Elektronik. Dank modernster RFID-Technik werden Chargen erfasst und die Daten dazu gespeichert. Bei der RFID-Technik handelt es sich um die Radiofrequent-Identifizierung. Eigentlich ist diese Technik schon sehr alt, weil sie bereits vor etwa 80 Jahren entwickelt wurde. Der hohe Nutzwert macht sich jedoch erst jetzt richtig bezahlt. Zudem ist diese Technik mittlerweile so günstig geworden, dass sogar Transportboxen und ähnliche Behälter damit ausgestattet werden können.

Moderner Barcodescanner des Vektors liest Kasten auf Lagerung. Zeitgemäße RFID-Technologie für Lager mit Radiowellen. Cartoon elektronisches Gerät für den Versand, Verkauf und Vertrieb. Business-Hintergrund.
Das Einscannen von QR- und Strich-Codes ist in der Logistik noch immer eine gängige Technik. Abbildung: vectorpouch/bigstockphoto.com

Zur weiteren Technik gehören Scanner, die Strichcodes oder QR-Codes erkennen und auswerten. Des Weiteren gehören VR-Brillen zur Ausstattung vieler Angestellten in der Logistikbranche. Das Besondere ist aber, dass die vielen Scanner und Darstellungsgeräte alle miteinander kommunizieren können. Dadurch behält auch jeder in einem sehr großen Lager den Überblick. Langes Suchen, wie es oftmals in der Vergangenheit erforderlich war, gibt es nicht mehr. Insbesondere in der Lagertechnik hat sich in diesem Bereich eine Menge getan. Einige Warenlager sind mittlerweile vollständig automatisiert. Dank der Automatisierung sind deutlich höhere Warenumschläge möglich. Das führt zu einer Erhöhung der Wirtschaftlichkeit.

Vorteile der IT-Logistik

Die Einführung moderner IT-Technik in der Logistik erfolgt nicht grundlos. Viele Unternehmen verlassen sich darauf, dass sowohl die Anlieferung der Rohstoffe als auch der Abtransport fertiger Produkte kontinuierlich von statten geht. Ein weiterer Aspekt ist, dass Endkunden ihre bestellten Produkte am besten schon am nächsten Werktag bekommen. Aus diesen Gründen müssen an jedem Tag unzählige Produkte transportiert werden. Dabei geht es nicht nur darum, Fristen einzuhalten, sondern es dürfen auch keine Fehler passieren.

Da täglich große Mengen an Produkten und Artikeln transportiert, eingelagert und kommissioniert werden müssen, treten auch Fehler auf. In Zeiten, in denen die Logistikbranche noch analog ablief, führten kleine Fehler bei der Zuordnung von Artikeln schon zu langen Verzögerungen. Es war schwer, fehlgeleitete Waren zu identifizieren und die Transportwege nach zu verfolgen. Derartige Probleme treten in der IT-Logistik nicht mehr auf. Es kann in Sekundenschnelle festgestellt werden, an welchem Ort sich jeder einzelne Artikel derzeit befindet. Das ist ein enormer Vorteil. Zudem bietet diese Technik auch einen hervorragenden Schutz gegen Diebstahl.

Eine gut vernetzte Logistik

In der gesamten Logistik und insbesondere bei Fulfillment-Dienstleistern ist eine perfekte Vernetzung von elementarer Bedeutung. Die Vernetzung in der IT-Logistik erlaubt eine Kommunikation in Echtzeit. Damit ist nicht nur gemeint, dass die Unternehmensleitungen im ständigen Kontakt zu den Auftraggebern stehen. Viel wichtiger ist die Kommunikation zwischen den Menschen und den Geräten, die alles überwachen und aufzeichnen.

Nur dadurch können folgende Bereiche zügig abgearbeitet werden:

  • Bestellannahme
  • Lagerhaltung
  • Kommissionierung
  • Verpackung
  • Versand
  • Rechnungserstellung
  • Mahnung
  • Retouren

Das Outsourcen dieser Tätigkeiten wird bei vielen Unternehmern immer beliebter. Dafür gibt es folgende Gründe. Die eigene Bevorratung in großen Lagerräumen bleibt den Unternehmen genauso erspart, wie die Einrichtung einer Versandabteilung. Insbesondere dann, wenn die Nachfrage von Produkten saisonal abhängig ist, lohnt es sich für viele Betriebe im produzierenden Gewerbe nicht, eine eigene Versandabteilung zu installieren. Dann ist es schon aus wirtschaftlicher Sicht besser, ein renommiertes Logistikunternehmen damit zu beauftragen. Diese sind in der Lage, flexibel auf schwankende Nachfragen zu reagieren.

Fazit

Durch den Einzug der modernen IT in die Logistik erhöht sich die Wirtschaftlichkeit um ein Vielfaches. Das ist auch ein wesentlicher Grund, weshalb immer mehr Unternehmen die Logistik outsourcen. Innovative Technik erlaubt eine Kommunikation zwischen Menschen und Geräten in Echtzeit. Das lange Suchen nach verloren geglaubten Artikeln hat ein Ende. In der IT-Logistik lässt sich zu jeder Zeit genau feststellen, wo sich die einzelnen Produkte befinden.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 679 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.