Weshalb grundlegende Kenntnisse über Programmiersprachen für IT-Systemkaufleute besonders wichtig sind

Anzeige

Ein IT-Systemkaufmann sitzt vor dem PC und programmiert
Grundlagen der Programmierung sind auch Ausbildungsbestandteil von IT-Systemkaufleuten. Abb.: Pexels/pixabay.com

Innerhalb ihrer Ausbildung werden IT-Systemkaufleute optimal darauf vorbereitet, ihre zukünftigen Kunden hinsichtlich Soft- und Hardwarethemen zu beraten und mögliche Lösungen zu präsentierten.

Dabei umfasst die Ausbildung heutzutage längst nicht mehr nur, stundenlang vor einem Computer zu sitzen und die unterschiedlichen Programmiersprachen zu lernen und anzuwenden. Dennoch spielen grundlegende Kenntnisse der Programmiersprachen eine wichtige Rolle für IT-Systemkaufleute.

Um den zukünftigen Kunden Soft- und Hardwarelösungen vorzustellen, ist es schließlich erforderlich, mit den gängigen Programmiersprachen sicher umzugehen. Es handelt sich um Grundlagenkenntnisse, die zum einen wichtig für das eigene Verständnis sind und zum anderen im Berufsalltag immer wieder eingesetzt werden müssen.

IT-Systemkaufleute – Welche Kenntnisse werden benötigt?

Es ist kaum überraschend, dass diejenigen, die den Beruf des IT-Systemkaufmanns oder der IT-Systemkauffrau ergreifen möchten, ein großes Interesse für den Bereich der IT hegen sollten. Doch auch betriebswirtschaftliche Vorgänge stehen im Fokus der Ausbildung. Der Einstieg in das Berufsfeld beziehungsweise die Ausbildung wird maßgeblich erleichtert, wenn bereits ein wenig Fachwissen zu Soft- und Hardware vorhanden ist und auch schon einige Erfahrungen im Bereich der Programmiersprachen und Datenbanken gesammelt werden konnten.

IT-Systemkaufleute müssen Verkaufsgespräche, Schulungen und Präsentationen halten, in denen das eigene IT-Fachwissen verständlich vermittelt wird. Neben einer ausgeprägten Kommunikationsfähigkeit, Freundlichkeit und Offenheit, kann daher auf das Grundwissen der Programmiersprachen nicht verzichtet werden – schließlich stellen diese die Basis aller Anwendungen dar.

Abhängig von dem jeweiligen Arbeitgeber und der Branche, entwerfen IT-Systemkaufleute teilweise auch Algorithmen, definieren Datenstrukturen und erstellen Programme – dafür verwenden sie komplexe Programmiersprachen und binden die Programme dann in Systeme und Netzwerke ein.

IT-Systemkaufleute stellen professionelle Ansprechpartner bei dem Thema Softwarelösungen dar. Oft führen sie auch Benutzerschulungen aus, weshalb es essentiell ist, über ein solides Grundwissen über relevante IT-Themen zu verfügen, zu denen die Programmiersprachen zweifelsohne gehören. Auch bei tiefergehenden Fragen können so stets die richtigen Antworten geliefert werden.

Die wichtigsten Programmiersprachen

In C-Sharp, beziehungsweise #C, wird eine Vielzahl von bekannten Betriebssystemen und Anwendungen programmiert. Weltweit zählt diese Programmiersprache damit zu denen, die am häufigsten genutzt werden. Eine Erweiterung davon stellt C++ dar. Diese bietet die Möglichkeit, objektorientiere Programmierungen durchzuführen und ist darüber hinaus abwärtskompatibel. Bei C++ handelt es sich um eine äußerst umfangreiche Programmiersprache, die deswegen nicht einfach zu lernen ist. Allerdings profitieren diejenigen, die die Sprache beherrschen, von ihrem weiten Anwendungsgebiet.

Angelehnt an C++ ist die Programmiersprache Java. Java ist eine Programmiersprache, die plattformunabhängig ist, was bedeutet, dass die Programme, die mit dieser Sprache entwickelt werden, auf allen Betriebssystemen laufen. Besonders häufig wird Java genutzt, um Spiele, Web- und Multimediaanwendungen zu programmieren. SQL stellt dagegen eine sogenannte Datenbanksprache dar, die über eine einfache Syntax verfügt und zur Strukturierung von relationalen Datenbanken dient. Die Syntax von Python ist ebenfalls sehr einfach und übersichtlich. Die Programmiersprache ist äußerst flexibel, da in ihr auch Module weiterer Programmiersprachen eingebettet werden können.

Für die Erstellung von Webseiten wird die bekannte Programmiersprache HTML am häufigsten genutzt. Sie erfreut sich deshalb einer so großen Beliebtheit, da sie sehr weit verbreitet und überaus vielseitig ist. Eine Programmiersprache, die sehr eng an die Sprache der Menschen angelehnt ist, ist Perl. Sie ermöglicht die Verbindung von Servern, Anwendungen und Daten so, dass eine Ausgabe der Daten in HTML möglich ist. Beliebt ist Perl daher besonders bei Web-Anwendungen.

Um dynamische Webseiten zu entwickeln, wird in der Regel die serverseitige Skriptsprache PHP genutzt. Diese ist eng an #C und Perl angelehnt, weshalb das Lernen dieser Sprache mit den entsprechenden Vorkenntnissen nicht schwierig ist. Ebenfalls äußerst populär ist die Skriptsprache JavaScript – mit der Programmiersprache Java hat diese allerdings nichts zu tun. JavaScript eignet sich besonders, um Dialogfenster oder Formulare zu programmieren, doch auch bei der Spielprogrammierung wird sie eingesetzt.

Wer sich für das Thema interessiert, findet auf lerneprogrammieren.com viele Infos zu Kursen und vieles mehr.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 729 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.