Kompatible Toner als umweltschonende Alternative

Anzeige

Ein Angestellter legt eine Tonerkartusche in den Drucker ein
Tonerkartuschen müssen in aller Regelmäßigkeit gewechselt werden. Gut beraten ist, wer auf kompatible Toner zurückgreifen kann. Foto: Piotr Adamowicz/Shutterstock.com

Toner sind allen ein Begriff – vor allem der im Büro arbeitenden Bevölkerung. Neben den im Privatgebrauch häufig genutzten Tintenstrahldruckern werden nämlich in Büros zumeist Laserdrucker eingesetzt. Weshalb das so ist, ist vor allem mit der Art der Nutzung zu erklären. Für große Druckaufträge sind Laserdrucker generell eine gute Empfehlung. Was bei Tintenstrahldruckern die Patronen sind, sind bei Laserdruckern die Tonerkartuschen. In der Regel müssen sie nach ein paar Tausend Druckvorgängen durch neue Toner ausgetauscht werden. Nachteil: Toner sind meistens nicht gerade günstig. Was also tun?

Kostensparende Lösung: Kompatible Toner

Wie bereits erwähnt, werden Toner vor allem bei Laserdruckern, aber auch bei Faxgeräten und Kopierern eingesetzt. Das kann in Abhängigkeit der Anzahl an Geräten mit der Zeit ganz schön auf den Geldbeutel gehen. Abhilfe schaffen sogenannte kompatible Toner. Kompatible Toner sind im Gegensatz zu Original-Tonerkartuschen sehr preisgünstig. Kompatible Toner bzw. Tonerkartuschen stehen den Originalen im Prinzip in nichts nach. Sie sind bestens auf die Eigenschaften der Geräte abgestimmt, so dass alle Funktionalitäten bei einem Einsatz kompatibler Toner nach wie vor gegeben sind.

Kompatible Toner sind sinnbildlich vergleichbar mit runderneuerten Autoreifen. Als Basis dienen manchmal die Originalkartuschen oder Tonerkartuschen anderer Hersteller, die quasi generalüberholt und neu befüllt werden. Das ist auch der Grund, weshalb viele kompatible Toner auch als Rebuilt Toner oder Refill Toner angeboten werden. Einziger Unterschied: Beim Rebuilt Toner werden auch alle Verschleißteile erneuert, beim Refill Toner wird lediglich die Tonerkartusche mit neuem Tonerpulver aufgefüllt.

Häufig ist es so, dass die kompatiblen Toner anders aussehen als das originale Pendant. Das ist aber nicht weiter schlimm – ganz im Gegenteil: Vor der Wiederbefüllung der Tonerkartuschen werden beschädigte Teile am Toner selbst entfernt und durch andere ersetzt. Das ist der Hauptgrund, weshalb sich einzelne Bestandteile – verglichen mit dem Original – unterscheiden können.

Kompatible Toner schonen die Umwelt

Kompatible Toner sind übrigens nicht nur preisgünstig, sondern schonen auch die Umwelt. Wenn man bedenkt, wie viel Abfall auf Grund leerer Tonerkartuschen produziert wird, so ist es für unsere Umwelt nahezu eine Wohltat, von kompatiblen Tonern Gebrauch zu machen. Kompatible Toner sind zusätzlich besonders emissionsarm. Für die Umwelt als auch für den Geldbeutel also eine gute Sache.

Einkauf am besten im Fachhandel

In Online-Auktionshäusern und auf anderen Plattformen im Internet werden kompatible Toner angeboten. Das Angebot ist äußerst groß, so dass es zwangsweise zu Qualitätsunterschieden kommt. Auch, wenn die Kostenersparnis ein guter Grund ist, auf kompatible Toner zurückzugreifen, sollte nicht unbedingt immer das kostengünstigste Produkt bezogen werden.

Vielmehr sind die Qualität der Verarbeitung und die Qualität des Tonerpulvers entscheidend. Denn was nützt der günstigste Toner, wenn er nach wenigen Wochen das zeitliche segnet? Im Fachhandel ist man deshalb wohl am besten beraten. Die Ersparnis ist übrigens schon gewaltig, wenn man die Preise einmal genauer vergleicht.

Ein Beispiel: Brother TN-242

 

Original  Toner Kompatibler Toner
Brother TN-242BK – 75,99 € inkl. MwSt. Brother TN-242 Toner Spar-Set (BK, C, M, Y) Rebuilt – 119,90 € inkl. MwSt.
Brother TN-242C – 74,99 € inkl. MwSt.
Brother TN-242Y – 74,99 € inkl. MwSt.
Brother TN-242M – 74,99 € inkl. MwSt.

Eine Ersparnis von 181,06 € ! Wahnsinn, oder?

Es lohnt sich also auf jeden Fall, auf kompatible Toner zurückzugreifen – sowohl preislich als auch der Umwelt zu Liebe. Zu guter letzt noch ein wichtiger Hinweis: Vor dem Kauf sollte auf jeden Fall genau überprüft werden, für welche Drucker die Toner geeignet sind. Manchmal reicht es nicht aus, die Serienbezeichnung zu kennen – sicherer ist es, wenn man die genaue Typenbezeichnung des Laserdruckers kennt und den Druckertoner entsprechend auf Kompatibilität prüfen kann.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 729 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.