Kostenträgerrechnung: Beispiel, Definition, …

Betriebsbilanz
Foto: puikrab/Shutterstock.com

Betriebe, gleich welcher Unternehmensform, müssen zur genauen Ermittlung der Kosten für die Herstellung eines Produkts oder einer Dienstleistung die Kostenträgerrechnung anwenden.

Das Wesen der Kostenträgerrechnung

Dieser Teilbereich der Kalkulation beziehungsweise der Kosten- und Leistungsrechnung ist gleichzeitig die letzte Stufe der klassischen Kostenrechnung: Wurde im Rahmen der Kostenartenrechnung ermittelt, welche genauen Kosten für die Herstellung eines Produkts oder einer Dienstleistung aufgewendet wurden, zeigt die Kostenstellenrechnung auf, wo genau diese Kosten angefallen sind und ordnet diese der jeweiligen Kostenstelle zu. Die Kostenträgerrechnung als letzter Teilbereich der Kosten- und Leistungsrechnung ermittelt anhand dieser Daten die jeweiligen Herstell- oder Selbstkosten. Sie ist gleichzeitig in der Lage, interne Verrechnungspreise festzulegen und dient der Kalkulation von Preisen.

Kurzer Überblick über die Stufen der Kosten- und Leistungsrechnung:

Kostenartenrechnung

Die Kostenartenrechnung übernimmt die Ermittlung der klassischen Herstellungskosten (für Material, Strom, Wasser, Personalaufwand und so weiter), erfasst diese und ordnet sie dem jeweiligen Produkt zu.

Kostenstellenrechnung

Die Kostenstellenrechnung verteilt die Kostenarten anschließend auf die einzelnen Kostenbereiche. In Unternehmen ist dies meist der Vertrieb oder Verkauf.

Kostenträgerrechnung

Die Kostenträgerrechnung dient ausschließlich der Kalkulation. Sie ordnet die Kosten den jeweiligen Kostenträgern, also den einzelnen Produkten oder Dienstleistungen, zu.

Kostenverrechnung

Für die Kostenträgerrechnung können Unternehmen unterschiedliche Verrechnungsmethoden anwenden. Im Einzelnen sind dies:

  • das Verursachungsprinzip
  • das Durchschnittskostenprinzip
  • das Tragfähigkeitsprinzip

Beim Verursachungsprinzip werden die Kosten der Herstellung direkt dem Kostenträger, also dem Produkt oder der Dienstleistung, zugeordnet. Beim Durchschnittskostenprinzip werden für die Ermittlung der jeweiligen Kosten auch die Fixkosten, zum Beispiel Miete, Strom und Wasser, in die Berechnung einbezogen. Beim Tragfähigkeitsprinzip wird der Grad der Tragfähigkeit der einzelnen Produkte gewichtet und entsprechend des ermittelten Wertes dann der individuelle Anteil an den Gemeinkosten berechnet. Produkte oder Dienstleistungen, die einen hohen Verkaufspreis erzielen, werden dabei entsprechend höher gewichtet. Bei Erzeugnissen mit geringem Verkaufspreis fällt die Gewichtung dagegen entsprechend geringer aus.

Für die kalkulatorische Erfolgsrechnung kann die Kostenträgerrechnung mit zwei unterschiedlichen Methoden erfolgen:

Bei der Kostenträgerzeitrechnung werden die gesamten Kosten einer bestimmten Abrechnungsperiode ermittelt. Die Kostenträgerstückrechnung zieht für die Berechnung die Selbst- oder Herstellungskosten des Produkts oder der Dienstleistung heran. Dabei wird je nach Zeitbezug eine Vor-, Zwischen- oder Nachkalkulation durchgeführt.

Mehr Informationen zur Kostenträgerrechnung findest du in unserem Buch-Tipp:

BWL für Dummies
Tobias Amely, Thomas Krickhahn - Herausgeber: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA - Auflage Nr. 2 (13.02.2013) - Taschenbuch: 468 Seiten
24,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kostenträgerrechnung: Beispiel, Definition, …
5 (100%) 1 vote

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 571 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.