LG G7 ThinQ im Test

Technische Daten und erste Eindrücke

Jemand hält ein LG G7 ThinQ Smartphone in der Hand
Das LG G7 ThinQ glänzt durch gute Verarbeitung und hohe Funktionalität. Foto: Lukmanazis/Shutterstock.com
LG G7 ThinQ im Test
5 (100%) 2 votes

LG liefert mit dem LG G7 ThinQ ein Smartphone, welches hochwertig verarbeitet ist. Im Teststimmen Akkulaufzeit, Performance und Ausstattung. Mit der Kamera machen die Aufnahmen Spaß und die Fotoqualität ist sehr gut. Gerade das Display kann sehr überzeugen, denn auch im Sonnenlicht kann es gut abgelesen werden, es bietet kräftige Farben und eine hohe Auflösung. Das LG G7 ThinQ überzeugt im Test nicht nur durch das hochauflösende helle Display, sondern auch durch die Top-Performance und die solide Akkulaufzeit.

Was ist für das Smartphone zu beachten?

Der koreanische Hersteller setzt auf die künstliche Intelligenz und deshalb auch die Bezeichnung ThinQ. Außerdem wird auf hohe Leistung und das starke Display gesetzt. Im Testgeht es darum, ob das Modell mit dem Huawei P20 Pro, dem Samsung Galaxy S9 und dem iPhone X mithalten kann. Bereits optisch kann das LG G7 ThinQ überzeugen, denn es gibt das schicke Glasgehäuse aus Gorilla Glas 5 und das Display ist weitgehend randlos. Das Format des Smartphones ist im Testhandlich und auf der Oberseite gibt es eine Einkerbung. Besonders beliebt sind die schlichten Farben Grau und Schwarz. Die Ränder sind angenehm schmal und die Kanten sind nur leicht zu spüren. Insgesamt ist das G7 sehr gut verarbeitet und es liegt kompakt in der Hand. Das Gewicht liegt bei nur 162 Gramm und die Breite liegt bei 8,6 Millimetern. Bei der Rückseite unter der Kamera kann der Fingerabdrucksensor gut erreicht werden. Nach dem Standard IP68 ist das Gerät vor Wasser und Staub geschützt.

Das Display im Test

Mit 3.120 mal 1.440 Pixeln bringt das LC-Display eine gute Auflösung mit sich. Diese Auflösung lässt sich auch noch niedriger runterschrauben, wenn Strom gespart werden soll. Maximal werden 43 Candela pro Quadratmeter ausgestrahlt und dies ist in Innenräumen für die Darstellung von Videos und Bildern angenehm. Fällt Sonnenlicht auf den Sensor, wird der Screen richtig hell. Inhalte können sogar in der prallen Sonne gut abgelesen werden. Das LG G7 ThinQ bietet im Test kräftige Farben und die starke Kontrastdarstellung. Bei den Farbeinstellungen können unterschiedliche Modi und die Farbtemperatur eingestellt werden.

Die Performance und Akkulaufzeit

Bei dem Prozessor handelt es sich um den Snapdragon 845 von Qualcomm, der massig Power zusammen mit dem Arbeitsspeicher mit 4 Gigabyte bietet. Das ganze System läuft sehr gut und die Webseiten und Apps werden blitzschnell geöffnet. Der interne Speicher liegt bei 64 Gigabyte und er kann auch noch erweitert werden per MicroSD-Karte. LG nutzt bei dem Akku die Kapazität von 3.000 Milliamperestunden. Die Laufzeit soll damit bei über 10 Stunden liegen. Der Akku ist in 135 Minuten mit der Schnelllade-Technik geladen und auch kabelloses Laden wird unterstützt.

Die Kamera

Genau wie bei dem Vorgänger gibt es auch hier bei der Rückseite die Dual-Kamera, welche ihre Stärken bei schwachem Licht ausspielen soll. Mit jeweils 16 Megapixeln werden Fotos aufgenommen. Es gibt nicht einen Telezoom neben dem Standardwinkel-Sensor, sondern einen Weitwinkel-Sensor. Bei der Vorderseite kann die Kamera mit 8 Megapixeln Fotos aufnehmen. Im Test gefallen die Aufnahmen gerade bei Tageslicht sehr gut. Mit jeweils großen Blenden lassen die Sensoren viel Licht durch. Für den Standardwinkel-Sensor gibt es den optischen Bildstabilisator, damit die Gefahr der verwackelten Aufnahmen reduziert wird.

ANZEIGE

Du willst das LG G7 ThinQ zum Toptarif?

» Ja, ich will!

Neueste Smartphone-Modelle Top-Konditionen Hervorragender Service

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 515 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.