Marketing für Startups: Mit kleinem Budget zum Erfolg

Treppen Grafik
Foto: iStock/pixelliebe

Marketing ist gerade für Start-Ups unglaublich wichtig, um sich auf dem Markt zu etablieren und gegen Konkurrenten durchzusetzen. Eine neue moderne Idee effektiv umzusetzen, sich im Wettbewerb zu behaupten und andere von dieser Idee zu begeistern, ist gerade für kleine Unternehmen sehr schwierig. Umso wichtiger ist es daher, dass sich Kleinunternehmer mit ihrer Zielgruppe auseinandersetzen, welche Wünsche ihre Kunden haben und was sie von dem Produkt erwarten. Und dies funktioniert nur mit den richtigen Marketingstrategien. Allerdings kommen gerade zu Beginn einige Kosten auf ein Startup und Unternehmen zu, die sich schnell zu einem großen Berg türmen können. Daher ist es wichtig, an den richtigen Stellen Kosten zu sparen und Geld gezielt zu investieren. Auch beim Marketing ist es möglich, an der ein oder anderen Stelle mit wenig Geld viel zu erreichen.

Die richtige Botschaft für die richtige Zielgruppe


anzeige

Die Idee für ein Geschäft existiert bereits, doch was passiert dann? Ein Start-Up ist leider selten mit großen Förderungsgeldern gesegnet, und muss häufig aus eigener Tasche oder mit einem Kredit bezahlt werden. Dennoch muss ein Geschäft trotz wenig Budget möglichst bekannt werden. Damit dies funktioniert, haben Start-Ups die Möglichkeit einiger low-Budget-Marketingmaßnahmen, um dennoch viel zu bewirken.

Alle Marketingstrategien sind nur erfolgreich, wenn sie die richtige Zielgruppe ansprechen und begeistern. Aufgabe ist es daher gleich zu Beginn, eine Zielgruppe festzulegen. Um herauszufinden, welche Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen diese Zielgruppe mitbringt, eignet sich eine Zielgruppenanalyse. Diese kann online oder Face-to-Face stattfinden. Anschließend können geeignete Marketing Maßnahmen zu geringen Kosten gewählt werden, um die Zielgruppe abzuholen. Auch Start-Ups sollten sogenannte Landing-Pages erstellen. Diese informieren sowohl über die Start-Ups selbst als auch über die Produkte und Dienstleistungen. Bereits für wenig Geld können sehr gute und effektive Seiten erstellt werden. Daher empfiehlt es sich, wenn Start-Ups möglichst früh Landing-Pages erstellen.

Hinweis: Je konkreter und enger die Zielgruppe definiert wird, desto besser ist es. Dies gilt auch für Produkte oder Dienstleistungen, die für eine große Bandbreite geeignet sind. Allerdings sollten sich Start-Ups, denen nur ein geringes Budget zur Verfügung steht, nur auf ein ausgewähltes Kundensegment konzentrieren, um Geld zu sparen. Die Zielgruppe kann später noch vergrößert bzw. ausgeweitet werden.

Geeignete Nischen finden

Auch Start-Ups müssen mit einem großen Konkurrenzkampf rechnen. Umso wichtiger ist daher eine Marktanalyse. Gründer müssen herausfinden, wie viele Konkurrenten existieren, welche Stärken und Schwächen die eigene Geschäftsidee hat und welchen Einfluss das Geschäft auf den Markt und Wettbewerb mitbringt. Jede Geschäftsperson sollte seine Konkurrenten kennen, um auf Veränderungen und Konkurrenz reagieren zu können. Umso wichtiger ist es, das eigene Geschäftsmodell auf eine bestimmte Weise hervorzuheben. Dies erfolgt u.a. durch Aufzeigen der Vorteile gegenüber anderen Produkten oder durch Verdeutlichen des Mehrwertes. Besonders nützlich ist es, wenn eine Geschäftsidee eine Nische auf dem Markt schließt. In manchen Fällen reicht bereits ein extra Service, eine bestimmte Rezeptur oder ein gratis Versand, um ein Produkt attraktiver wirken zu lassen.

Einfach und Effektiv

Wenn wenig Budget zur Verfügung steht, gilt es, mit Einfachheit möglichst viel zu bewirken. Ein Produkt muss der Zielgruppe möglichst simpel vorgestellt werden. Da einem Start-Up keine großen finanziellen Möglichkeiten für ein umfassendes Geschäftsmodell zur Verfügung stehen, muss dieses möglichst einfach gehalten werden. Mit geringem Aufwand und Budget lassen sich Ideen gut verbreiten. Folgende Möglichkeiten sind bei kleinem Budget besonders effektiv:

– Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing

– Werbeartikel wie Kugelschreiber oder Notizblöcke

– Telefon-Marketing und Newsletter

– Visitenkarten

– Stände auf Messen oder Veranstaltungen

Fazit

Eine Geschäftsidee ist schnell gefunden, doch wie kann diese nun effektiv an den Mann gebracht werden? Das Schlüsselwort lautet Marketing und effektive Marketingstrategien. Allerdings verfügen Start-Ups in den meisten Fällen nur über ein geringes Budget, da Förderungsgelder nur selten vergeben werden. Umso wichtiger ist es daher, an passender Stelle Kosten zu sparen und dennoch effektiv die Zielgruppe zu erreichen. Beginnen sollten Start-Ups unbedingt mit einer Zielgruppen- und Marktanalyse. So erfahren Unternehmer mehr über die Wünsche und Bedürfnisse potentieller Kunden und lernen zudem die Konkurrenz und ihre Absichten kennen. Anschließend können geeignete Marketingmaßnahmen gewählt und eingesetzt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.