Playstation 5 Release: Preis, Erscheinungsdatum und Details zur neuen PS5

Erste Informationen zu Sonys neuer Spielekonsole

Playstation 4 Controller liegt auf dem Tisch
Die Playstation 5 wird bereits sehnsüchtig erwartet. Abbildung: StockSnap/pixabay.com

Bis zum Release der Playstation 5 müssen sich Fans noch eine Weile gedulden. In letzter Zeit gaben sich die Entwickler jedoch erstaunlich offen über die Spezifikationen der neuen Sony-Konsole. Die Informationen umfassen die AMD-Grafikkarte sowie die Ladezeiten und Festplatten. Zum Thema Preis und Release-Termin gibt es bislang nur Spekulationen und angebliche Leaks.

Release-Termin: nicht vor 2020

Die Entwickler bei Sony arbeiten nun schon seit vier Jahren an der neuen Sony-Konsole. Wer allerdings erwartet hatte, dass die Playstation 5 noch im Jahr 2019 auf den Markt kommt, den muss der Systemarchitekt Mark Cerny enttäuschen. In einem Interview mit dem Magazin Wired sprach er über den Release-Termin. 2019 wird die Konsole nicht erscheinen. Laut dem Wall Street Journal soll die PS5 nicht in den nächsten zwölf Monaten erscheinen. Dass heißt, dass die PS5 möglicherweise im Sommer oder Herbst 2020 auf den Markt kommt. Übrigens ist noch gar nicht geklärt, ob Sonys neue Konsole überhaupt „Playstation 5“ heißen wird, auch wenn das sehr wahrscheinlich ist.

Grafisches Update

Auch wenn Mark Cerny keine genauen Details über den Release-Termin preisgab, zeigte er sich dennoch offen über ein paar technische Spezifikationen. So soll die neue Konsole über einen Ryzen-CPU mit acht Kernen verfügen. Der Kern basiert auf der dritten Generation der Ryzen-Linie von AMD und der neuen 7nm-Zen-2-Mikroarchitektur. Bei dem Grafikprozessor handelt es sich um eine Variante von AMDs Radeon-Linie mit Navi-Architektur. Dadurch soll das Raytracing auf der Playstation 5 möglich werden. Das Raytracing sorgt für eine möglichst realistische Darstellung von Licht und Schatten im Spiel. Die neue Hardware soll außerdem 8K-Auflösung unterstützen.

Deutlich kürzere Ladezeiten

Auch in puncto Ladezeiten soll die neue Konsole ordentlich zulegen. Die Playstation 5 soll über eine schnellere SSD-Festplatte verfügen. Cerny verglich im Interview die Ladezeiten für Schnellreisen von „Spider-Man“ auf der PS4 und der PS5. Auf der PS4 beträgt diese 15 Sekunden, auf der neuen Konsole schauen die Spieler nur für 0,8 Sekunden auf den Ladebildschirm. Die individuelle SSD-Platte soll schneller sein als die Modelle, welche momentan für PCs verfügbar sind.

Abwärtskompatibilität und VR

Cerny stellte den Vergleich zwischen zwei Versionen von „Spider-Man“ nicht zufällig, denn aus dem Interview wird auch deutlich, dass die neue Konsole abwärtskompatibel sein soll. Somit lassen sich auf der PS5 auch PS4-Spiele spielen. Damit entspricht die neue Konsole dem Wunsch vieler Fans, welche von der fehlenden Abwärtskompatibilität der PS4 enttäuscht wurden. Weiterhin wird die PS5 über ein Laufwerk für optische Datenträger verfügen. Was VR anbelangt hielt sich Cerny mit konkreten Informationen zurück. Das aktuelle VR-Headset soll sich auch mit der neuen Konsole nutzen lassen.

3D Sound

AMD spendiert zusätzlich neue Technik für den Sound, den „3D Sound“. Besonders mit Kopfhörern soll damit ein neues akustisches Erlebnis geboten werden. Cerny spricht dabei von einem „Gold-Standard“.

Preis geleakt?

Ein konkreter Preis für die neue Konsole wurde noch nicht genannt. Allgemein geht man von einem Preisrahmen zwischen 400 bis 600 Euro aus. Cerny sagte in dem Interview, dass der Preis „verlockend“ wäre. Trotz des möglicherweise hohen Preises soll einem dennoch viel geboten werden. Abgesehen von konkreten Aussagen gibt es immer Gerüchte und angebliche Leaks vor dem Start einer Konsole. Auf dem Internetforum „Pastebin“ ist kürzlich ein Leak von einem anonymen Nutzer aufgetaucht. Dieser behauptet, ein Entwickler eines kommenden PS5-Spiels aus Europa zu sein. Daher verfügt er auch über fundiertes Insiderwissen. Laut diesem anonymen Nutzer soll die PS5 500 Euro kosten und bereits 2020 erscheinen.

Geleakte Spezifikationen

Das war nicht der einzige Leak rund um Sonys neue Konsole. Ein Post auf Reddit gibt genauere Details. So soll der Zen-2-CPU über eine Taktrate von 3,2 GHz verfügen. Die Grafikkarte der Playstation 5 baut auf 56 Compute Units mit einer Taktrate von 1,8 GHz auf. Insgesamt kommt dabei eine Leistung von 12,9 Teraflops zusammen. Außerdem soll die PS5 24 GB Arbeitsspeicher (RAM) und neben der SSD-Festplatte auch eine klassische Festplatte besitzen. Es handelt sich also um einen hybriden Speicher. Ob diese Angaben jedoch der Tatsache entsprechen, bleibt fraglich.

 

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Norman 12 Artikel
Seit 2019 Redakteur auf itsystemkaufmann.de. Schwerpunkte unter anderem: IT, Gaming und Wirtschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.