So nutzt du Social Media für deine Bewerbung!

Unterhaltung von drei Personen
Foto: Priscilla Du Preez/unsplash.com

Seit der Entstehung der ersten größeren sozialen Netzwerke wie Facebook etc. ist eine neue Form des Recruitings in den Vordergrund gerückt. Das sogenannte Social Recruiting oder auch Digital Recruiting. Darunter versteht man die Nutzung der Reichweite und der Kommunikationsmöglichkeiten von Social Media Plattformen für die Rekrutierung von passendem Personal. Immer mehr Unternehmen setzen also auf Social Media zur Personalgewinnung.


anzeige

Deswegen kann man auch aus Bewerbersicht die sozialen Medien sinnvoll für die eigene Bewerbung nutzen. Man hat also die Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen und sich schon vor einem Bewerbungsgespräch gut zu präsentieren.

Welche Plattformen sollte man nutzen? Auf welche Punkte sollte man achten? Diese Fragen werden wir in diesem Beitrag beantworten!

Welche Sozialen Medien eignen sich am besten für die Jobsuche?

Wenn man an soziale Medien zur Personalgewinnung denkt, kommen einem als erstes LinkedIn und Xing in den Sinn. Diese Plattformen eignen sich auch weiterhin hervorragend, um eine gute Arbeitsstelle zu finden. In Deutschland ist die Nutzung von XING sehr beliebt. In Amerika und anderen Ländern hingegen ist die Plattform LinkedIn viel populärer. XING wird vor allem als Karriereplattform genutzt, indem die Berufslaufbahn als Profil mit Foto eingestellt wird. Für die Jobsuche ist die Unternehmenssuche ein sehr gutes Instrument. Wenn du an einem bestimmten Unternehmen interessiert bist, suchst du Mitglieder von XING, die dort arbeiten und wenn du Glück hast, kennt einer deiner Kontakte eine dieser Personen und kann den Kontakt mit dieser herstellen.

Oftmals reicht es aber auch schon aus, ein gut ausgefülltes Profil zu besitzen und die Anfragen von Headhunter kommen oft von selbst, sofern man sich in einem Berufsfeld befindet, welches stark nachgefragt wird.

Aber auch Facebook wird immer beliebter für Personaler & Headhunter. Oft werden auch sogenannte Social Recruiting Agenturen von Unternehmen beauftragt, die Werbung auf Facebook & Instagram schalten, um potenzielle Bewerber zu erreichen. Dort kann man sich dann bequem & ohne Anschreiben oder Lebenslauf bewerben. Auch eine Jobbörse gibt es auf Facebook, bei der man sich nach neuen Berufsmöglichkeiten umsehen kann.

Dein Profil in Sozialen Medien: Worauf solltest du achten?

Stell dir folgende Situation vor: Du hast gerade deine Bewerbung abgesendet und aus Interesse googlet der Personaler deinen Namen, stößt dann auf deinen öffentlichen Facebook-Account und sieht dort zahlreiche unangenehme Partyfotos, Rechtschreibfehler oder unangebrachte Kommentare. Dein zuvor seriöses Erscheinungsbild, das dein zukünftiger Vorgesetzter durch deine Bewerbung erhalten hat, hat sich in Windeseile gewandelt. Deswegen solltest du die folgenden Aspekte beobachten

Privatsphäre-Einstellungen

Damit nicht jeder alle Ihre Beiträge lesen kann, gibt es die Privatsphäre-Einstellungen. Die Privatsphäre-Einstellungen sollten Sie deshalb in jedem Fall nutzen und die Inhalte Ihres Facebook-Profils nur Ihren eigenen Kontakten zugänglich machen. Sie sollten zudem keinen seriösen Eindruck machen. Partyfotos kommen selten gut an, Urlaubfotos hingegen wirken durchaus auch positiv auf das Erscheinungsbild.

Lebenslauf und Social Media im Einklang

Bei deiner Bewerbung ist es wichtig, wahrheitsgemäße Fakten zu verwenden. Die Bilder und Beiträge deines Social-Media-Accounts sollten auch mit den Angaben deiner Bewerbung übereinstimmen. Es würde nämlich etwas fragwürdig kommen, wenn du in deinem Lebenslauf aufführst, dass du nach der Schule ein Praktikum gemacht hast, aber stattdessen Beiträge auf deinem Instagram-Profil zeigen, dass du zur selben Zeit im Urlaub warst.

Auch solltest du natürlich mit Klarnamen im Internet auftreten, um seriöser rüberzukommen.

Die richtigen Bilder nutzen

Von Vorteil ist es, wenn du hochwertige, qualitative Bilder nutzt und einen neutralen Hintergrund für deine Bilder wählst. Auch Fotos, die dich bei deinen Hobbys zeigen sind gut, denn diese greifen auf die Hobbys zurück, die du in deinem Lebenslauf hoffentlich genannt hast.

Richtig Netzwerken

Vor allem auf LinkedIn und Xing ist es wichtig ein Netzwerk aufzubauen. Solch ein Netzwerk baut man nicht von Heute auf morgen auf., deswegen solltest du so früh es geht damit anfangen.

Du kannst damit anfangen, alle Kontakte aus deinem Berufsleben aus verschiedenen Unternehmen und aus deinem Privatleben bei Business-Netzwerken wie XING und LinkedIn als Kontakt hinzuzufügen. Vor allem die Personen mit viel Reichweite und einem großen Netzwerk sind nützliche Kontakte.

Auch Kontakte, welche dir im ersten Moment irrelevant vorkommen, sollte man nicht unterschätzen, denn jeder dieser Kontakte hat ein eigenes Netzwerk mit anderen potenziellen interessanten Kontakten aus verschiedenen Unternehmen und Branchen für dich!

Fazit

Wie du siehst, kannst du die sozialen Medien nutzen, um deine Chancen auf eine neue Arbeitsstelle zu erhöhen. Eine falsche Herangehensweise kann aber auch das genaue Gegenteil bewirken.

Solange du dich aber an die oben genannten Tipps hältst, sollte nichts schiefgehen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.