Spindelantrieb – vielseitiger und robuster Antrieb für den vorbeugenden Brandschutz

Spindelantrieb an Dachfenstern
Spindelantriebe befinden sich häufig an Fenstern und werden im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes bevorzugt eingesetzt. Foto: Christoph Riddle/Shutterstock.com

Längst gehört der Spindelantrieb zu den klassischen RWA-Antrieben im vorbeugenden Brandschutz. Trotz permanenter Weiterentwicklungen findet er seinen festen Platz an Fenstern zum Lüften und zum Entrauchen im Brandfall. Doch was macht diesen Klassiker unter den RWA-Antrieben aus? Wie schafft er es, trotz modernster RWA-Antriebe, seinen Platz im vorbeugenden Brandschutz zu behaupten?

Was ist eigentlich ein Spindelantrieb?

Fachleuten ist der Begriff geläufig. Sie kennen und schätzen die Vorteile dieses robusten Antriebs, der vor allem mit seiner Vielseitigkeit und extremen Laufruhe überzeugt. Trotzdem möchten wir nicht auf eine eindeutige Definition verzichten.

Ein Spindelantrieb ist ein RWA-Antrieb, bei dem in einem langen zylindrischen Gehäuse eine Motor- und Getriebeeinheit verbaut wird. Diese Einheit wird über Abschaltungen gesteuert. Die typische Drehbewegung des Planetengetriebes der Getriebeeinheit wird mithilfe einer Spindel und einer geführten Spindelmutter in eine lineare Bewegung verwandelt.

Aufgrund der großen Auswahl an Konsolentechnik kann der Spindelantrieb an so gut wie jedem Fenster montiert werden. Die geringe Breite des RWA-Antriebs (nicht Schwerlast-Antrieb) passt der Spindelantrieb auch an Fenster mit einem schmalen Rahmen. Dabei spielt die Art des Fensters keine Rolle. Eine Montage an Kipp- und Klappfenstern (nach innen und außen öffnend) ist ebenso möglich wie eine Installation an Drehflügeln, Dachfenstern oder Lichtkuppeln.

Einziges Manko ist die Bauart des RWA-Antriebs. Seine größte Wirkung erzielt der Spindelantrieb, wenn er in Richtung der benötigten Kraft montiert wird – also in Richtung Raum. Daher eignet sich diese Antriebsart besonders für den Einsatz an Orten ohne Publikumsverkehr, z. B. ab einer Höhe von 2,5 m oder an Dachöffnungen.

Vorteile, die begeistern

Klapparm, Kettenantrieb & Co. haben längst den Markt für vorbeugenden Brandschutz erobert. Trotzdem behauptet sich der Spindelantrieb nach wie vor gegenüber seinen Konkurrenten. Woran liegt das?

Die Antwort liegt klar auf der Hand: Der Spindelantrieb ist ein Allrounder, der aufgrund seiner unterschiedlichen Modelle zahlreiche Einsatzgebiete abdecken kann und mit einem geringen Preis überzeugt. Die Vielfalt der Modelle kann etwas verwirren, sodass wir hier etwas Licht ins Dunkle bringen möchten.

Linearantriebe und Schlitzantriebe zählen zu den Spindelantrieben, bilden dennoch eine eigene Kategorie. Alle diese RWA-Antriebe basieren auf dem Prinzip eines Spindelantriebs: eine lineare Bewegung mithilfe einer Spindel und einer geführten Spindelmutter.

Jedes dieser Modelle bringt andere Vorteile mit sich. So erzeugt der hohe Wirkungsgrad bei geringer Stromaufnahme (< 1,2 A) eines Linearantriebs (EA-L-Reihe von SIMON PROtec) eine enorme Kraft von 1.000 N (Schwerlastantrieb sogar mit 1800 N). Zwischen Laufgeschwindigkeit und Kraft gibt es bei annähernd gleichbleibendem Strom eine Wechselwirkung, d. h. je schneller der Antrieb, umso weniger Kraft hat er und umgekehrt.

Aufgrund ihrer starken Getriebeübersetzung haben Spindelantriebe auf dem gesamten Hub eine sehr gleichbleibende Laufgeschwindigkeit. Die Folge ist eine extreme Laufruhe des Antriebs.

Die Vielzahl der Modelle bietet eine dementsprechend große Vielfalt an Kraft- und Hub-Variationen. Von extrem klein für Lamellenantriebe bis hin zu sehr stark für große Lichtkuppeln oder Rauchklappen, ist die Auswahl groß. Darüber hinaus gilt der Spindelantrieb durch seine hohe Standfestigkeit als sehr robust.

Besonders überzeugend ist jedoch die Vielseitigkeit der Abschaltungen. Analoge Abschaltungen sind ebenso möglich, wie Standard-Abschaltungen, Abschaltungen für Schnellläufer-Antriebe mit Software-Interface oder Abschaltungen für Schwerlastantriebe, bei denen über einen Drehschalter eine einfache Krafteinstellung in AUF und ZU ermöglicht wird.

Vorteile eines Spindelantriebs auf einem Blick

  • hoher Wirkungsgrad
  • extreme Laufruhe
  • vielseitig in Hub und Kraft
  • sehr hohe Standfestigkeit
  • vielseitige Abschaltungen
Spindelantrieb – vielseitiger und robuster Antrieb für den vorbeugenden Brandschutz
5 (100%) 2 votes

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 571 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.