SSL: Was ist das?

https bzw. SSL im Browser
Bei SSL handelt es sich um eine sichere Datenverschlüsselungsmethode. Grafik: Marc Bruxelle/Shutterstock.com

SSL ist die Abkürzung für “Secure Sockets Layer”. Es handelt sich dabei um eine eine Verschlüsselungsmethode, mit der die Datenübertragung im Internet sicherer gemacht machen soll.
Nachdem die Version 3.0 des SSL-Protokolls veröffentlicht wurde, hat man das Projekt in TLS (Transport Layer Security) umbenannt. TLS bedeutet zu deutsch “Transportschichtsicherheit”, was auf die Verbildlichung des Systems als einzelne Schichten, durch die die Daten bewegt werden, zurückzuführen ist. TLS erschien zuerst in der Verion 1.0. Weitere Bekannte Implementierungen des SSL-Protokolls sind unter anderem OpenSSL, LibreSSL und GnuTLS.


anzeige

Das SSL-Protokoll verschlüsselt die Übertragung zwischen einer Domain und dem Besucher jener Adresse. So kann z.B. weitestgehend garantiert werden, dass z.B. beim Onlineshopping Kreditkartendaten usw. zwischen Kunde und Anbieter ausgetauscht werden können, ohne dass diese ausspioniert werden. Grundlage der Technik ist ein digitales Schlüsselpaar. Es besteht aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Dabei benötigt Jeder Webserver, der die Verschlüsselungsmethode nutzt, ein eigenes Schlüsselpaar. Zudem brauchen Webseiten eine eigene IP-Adresse, um die Verwendung von SSL zu ermöglichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.