Stromsparende Geräte: Anschaffung ermöglicht Büros Kostensenkung

Arbeitsplätze mit PC-Bildschirmen
Im Privathaushalt versuchen wir Strom so gut es geht zu sparen. Doch auch in unseren Büros bieten sich Möglichkeiten, Strom ganz einfach zu sparen. Foto: StockSnap/pixabay.com

In den meisten Haushalten gehört das Strom sparen bereits zur Tagesordnung. So wird bewusst auf sparsame Haushaltsgeräte gesetzt und bei der Beleuchtung wird darauf geachtet, dass diese nur an ist, wenn sie gebraucht wird. In vielen Büros sieht das schon anders aus. Dabei haben Büros mit Drucker, Bildschirm, PC, Scanner und Co einen überdurchschnittlich hohen Stromverbrauch. Doch wie in jedem Privathaushalt bieten sich auch hier Möglichkeiten, um die Verbrauchswerte deutlich zu reduzieren.

Multifunktionsgeräte helfen beim Strom sparen

Um den Stromverbrauch eines Büros zu minimieren, lohnt sich der Griff zu Multifunktionsgeräten. Sie machen es überflüssig, verschiedene Einzelgeräte in Anspruch zu nehmen. Die Anzahl der Geräte im Büro wird also deutlich minimiert, was sich natürlich auch beim Stromverbrauch bemerkbar macht. Multifunktionsgeräte vereinen Kopierer, Drucker, Scanner und Fax. Statt vier Einzelgeräten, die natürlich auch im Standby-Modus Strom verbrauchen, gibt es nur noch ein Multifunktionsgerät. Der Stromverbrauch lässt sich also um gut 75 Prozent in dieser Gerätekategorie minimieren.

Grundsätzlich sollte aber auch bei Multifunktionsgeräten ein Blick auf den Energieverbrauch geworfen werden. Auch hier gibt es zwischen den Modellen und Herstellern drastische Unterschiede. Zwar sind Multifunktionsgeräte, die eine sehr gute Energieeffizienzklasse aufweisen, oftmals ein wenig teurer, doch der höhere Aufwand bei den Investitionskosten macht sich in der Regel bei den Verbrauchskosten positiv bemerkbar.

Der richtige Bildschirm

Ein Stromfresser im Büro, der gern unterschätzt wird, ist der Bildschirm des PCs. Auch hier kann sich der Neukauf lohnen. Bei der Bildschirmtechnik gab es in den vergangenen Jahren erhebliche Weiterentwicklungen, sodass auch bei einem geringen Stromverbrauch eine sehr gute Qualität möglich ist.

Als Stromsparer unter den verfügbaren Bildschirmen gelten mittlerweile die TFT Displays, die es in verschiedenen Größen gibt. Die Abkürzung TFT steht dabei für die Thin Film Transistor und Technik. Hier handelt es sich um eine spezielle Form der LCD-Technik, die es schon seit einigen Jahren gibt. Die TFT-Monitore weisen hier entscheidende Weiterentwicklungen auf, die sich natürlich auch beim Energieverbrauch bemerkbar machen.

Ein entscheidender Vorteil der TFT-Technik ist die hohe Auflösung. Dadurch können Details und Inhalte besser dargestellt werden, sodass wiederum der Komfort während der Arbeit am Schreibtisch deutlich erhöht wird. Wie alle anderen gängigen Displaygrößen werden auch die TFT Monitore in unterschiedlichen Größen angeboten. Gerade wer einen großen Bildschirm sucht, ist im Bereich der TFT-Modelle gut beraten. Die TFT-Monitore, die eine Größe von 24 bis 26 Zoll haben, arbeiten bereits mit einer Full-HD-Auflösung, sodass kaum Abstriche hingenommen werden müssen. Im Vergleich zu Standard-Monitoren fallen die TFT Ausführungen insbesondere durch die bessere Pixel-Qualität auf. Trotz des nur geringen Stromverbrauchs haben die Monitore ein sehr gutes Farbspektrum.

Stromverbrauch durch die Beleuchtung optimieren

Großes Sparpotenzial bietet beim Stromverbrauch ebenso die Beleuchtung. In Büros ist eine gute Beleuchtung wichtig, um optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen. Entscheidend für den Stromverbrauch ist die Wahl des Beleuchtungsmittels. LEDs bieten ideale Voraussetzungen für einen geringen Stromverbrauch, halten aber auch eine sehr gute Ausleuchtung bereit.

Die Beleuchtung sollte immer so konzipiert werden, dass sie möglichst gut auf den eigenen Bedarf abstimmbar ist. Neben Deckenleuchten mit LEDs bieten sich Schreibtischlampen als zusätzliche Beleuchtung an. Sie lassen sich punktuell einsetzen.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Alina 6 Artikel
Seit 2019 Redakteurin auf itsystemkaufmann.de. Schwerpunkte unter anderem: Wirtschaft, Steuern, Marketing.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.