Taschenlampe mit 5000 Lumen – Mega hell!!

Anzeige

Taschenlampe
Foto: Lars Hallstrom/Shutterstock.com

Auf der Suche nach einer neuen Taschenlampe ist es oft gar nicht so einfach, aus der Fülle an Angeboten das passende herauszufiltern. Taschenlampen erfüllen unterschiedliche Zwecke, ob für das Camping, für die Gassi-Runde mit dem Hund oder für den Einsatz auf der Arbeit – eine Taschenlampe ist gerade in der dunklen Jahreszeit ein guter Begleiter. LED-Taschenlampen für 2 – 5 Euro aus dem Baumarkt halten oft nicht das, was sie versprechen. Oder sagen wir besser: Sie halten es nie!

Anzeige

Die Lichtausbeute ist bei vielen günstigen LED-Taschenlampen einfach viel zu niedrig. Schließlich nutzt man eine Taschenlampe in der Regel dazu, um etwas zu sehen und nicht nur dazu, gesehen zu werden. Für letzteren Fall wären solche Taschenlampen natürlich vollkommen ausreichend.

Worauf kommt es bei der Wahl einer hellen Taschenlampe an?

Taschenlampen sehen auf den ersten Blick alle ziemlich ähnlich aus. Lediglich der Preis scheint sehr verschieden. So gibt es Taschenlampen ab einen Euro bis hin zu mehreren Hundert Euro. Doch worauf kommt es bei der Wahl einer Taschenlampe eigentlich an?

Woran erkannt man, wie hell eine Taschenlampe wirklich ist?

Viele denken vermutlich, dass die Watt-Angabe der ausschlaggebende Wert sei. Das ist leider falsch. Die Kennzahl, auf die es ankommt ist Lumen. In Wikipedia wird Lumen folgendermaßen definiert:

“Die an die SI-BasisgrößeLichtstärke anschließende Definition des Lichtstroms besagt: Wenn die Lichtstärke innerhalb eines Raumwinkels (mit der Einheit Steradiant) konstant ist, dann ist der in diesem Raumwinkel abgestrahlte Lichtstrom das Produkt aus der Lichtstärke und dem Raumwinkel. Der Lichtstrom hat also die abgeleitete SI-Einheit Steradiantcandela (sr·cd). Diese Einheit trägt auch den Namen Lumen, ihr Einheitenzeichen ist lm.”

Lumen ist also die Einheit des Lichtstroms. Dies ist also der sehr viel zuverlässigere Wert, wenn es um die Helligkeit von Taschenlampen geht.

Welche Lumen-Werte sind üblich?

Die Werte reichen von bis. Es gibt Taschenlampen, die lediglich 10-20 Lumen haben. Diese Taschenlampen sind eher zu vernachlässigen, wenn man die Absicht hat, wirklich etwas sehen zu wollen. Es gibt fortgeschrittenere Taschenlampen, die mehrere Hundert oder gar Tausend Lumen haben. Diese Taschenlampen sind mitunter taghell und damit der ideale Begleiter für die nächste Nachtwanderung.

5000 Lumen

5000 Lumen sind ein ziemlich hoher Wert für eine Taschenlampe. Mit dieser Lichtstärke ist gutes Sehen im Dunkeln quasi garantiert. Waren vor einigen Jahren die Taschenlampen-Modelle, die annähernd 5000 Lumen vorweisen konnten noch immens teuer, so sind sie mittlerweile echt erschwinglich geworden:

Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Marvin 738 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.