Was ist Big Blue Button?

Kollegen sitzen am Tisch vor Laptops
Foto: StartupStockPhotos/pixabay.com

Bei Big Blue Button, auch kurz BBB genannt, handelt es sich um eine kostenlose Plattform für Sprach- und Videokonferenzen.

Insbesondere seit der Corona-Pandemie wird die Software in Schulen für den Digitalen Unterricht verwendet.

Möchte jemand eine Big Blue Button Vorlesung bzw. Konferenz starten, kann er dies kostenlos tun und andere Teilnehmer mit einem Link einladen.

Für Lehrerinnen und Lehrer ist es zudem möglich ein Digitales Whiteboard zu nutzen, oder ihre Präsentationen aus Powerpoint über den Bildschirm zu teilen.

Konferenzen und Unterrichtseinheiten können aufgezeichnet und gespeichert werden.

Der Ersteller einer Konferenz kann sie zudem mit einem Zugangscode gegen den unberechtigten Zugriff von außen schützen. Der Service wurde in der Vergangenheit in immer mehr Webseiten und Online-Portal von Schulen und Universitäten integriert, um den Zugriff zu vereinfachen.

Wie wird Big Blue Button genutzt?

Sollten Sie von einer Person einen Einladungslink erhalten haben, müssen Sie diesem zunächst folgen.

Sollte der Ersteller einen Zugangscode eingerichtet haben, werden Sie aufgefordert diesen einzugeben.

Sie müssen sich nun für diese Konferenz einen Namen geben und schon nehmen Sie teil. Zu Beginn werden Sie vom System gefragt, ob Sie mit oder ohne Webcam teilnehmen möchten und ob das Mikrofon eingeschaltet werden soll.

In der Regel ist es für alle Teilnehmenden besser, wenn jeder zunächst das Mikrofon ausgeschaltet lässt, da es sonst zu störenden Hintergrundgeräuschen kommen kann.

Ist Big Blue Button ein sicherer Service?

Das System an sich ist ein Open Source System, was bedeutet, dass der Code einsehbar ist und jeder ihn nutzen kann. Das BigBlueButton Hosting findet jedoch immer auf dem Server der Schule, Universität oder Firma statt.

Dafür muss die Software zunächst auf einem geeigneten Server installiert werden.
Das Hosting auf dem schuleigenen Server bedeutet allerdings auch, dass die Daten auch nur dort gespeichert werden und bei keiner dritten Institution landen.

Welche Funktionen bietet Big Blue Button?

Das Programm bietet zum einen die bereits erwähnte Whiteboard-Funktion. Auf diesem Whiteboard kann der Leiter der Konferenz schreiben oder zeichnen, er kann es jedoch auch für einzelne oder alle Teilnehmenden freischalten.

Es ist zudem möglich Abstimmungen durchzuführen. Über einen integrierten Chat können die Teilnehmenden auch ohne Mikrofon kommunizieren. Es ist zudem möglich einen Status zu setzen. Mit diesem Status können Teilnehmende signalisieren, ob sie mit etwas einverstanden sind, oder ob etwas richtig bzw. nicht richtig funktioniert hat.

Ein wichtiges und geniales Feature sind die sogenannten Breakout-Räume. Diese Räume bieten die Möglichkeit Gruppenarbeiten durchzuführen. Beim Beispiel einer Schulklasse könnte der Lehrer oder die Lehrerin die Räume aktivieren und die Schüler auf diese verteilen. Nun gehen die Schüler ihren Gruppenprojekten nach, während die Lehrperson zwischen den Räumen springen kann.

Je nach eingestellter Zeit werden die Breakout-Räume aufgelöst und alle finden sich wieder in der Haupt-Konferenz zusammen und können ihre Ergebnisse besprechen.
Durch diese Features wird der Online Unterricht um einiges einfacher bzw. kommt immer näher an den Unterricht in der Schule heran.

Big Blue Button hat sich in den letzten zwei Jahren zu einem wichtigen Standbein für Schulen und Universitäten entwickelt und vielen Schülerinnen und Schülern das Lernen erleichtert bzw. überhaupt erst ermöglicht.

Es handelt sich dabei um ein sicheres Programm, da generell wenig Personenbezogene Daten erfasst werden und diese zudem den Server der betreibenden Institution nicht verlassen.

Durch die verschiedenen Features wird ein bestmögliches Unterrichtserlebnis gewährleistet und der Unterricht von zu Hause aus ermöglicht.

Einziger Nachteil bleibt der manchmal nicht vorhandene Zugang zu High-Speed Internet oder Geräten die die Systemanforderungen erfüllen.

Über Marvin 751 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.