Was ist HDSL?

Roter HDSL Schriftzug auf weiß-schwarzem Hintergrund
HDSL steht für High bit-rate Digital Subscriber Line. Grafik: Profit_Image/Shutterstock.com

HDSL steht für ,,High bit-rate Digital Subscriber Line” (zu Deutsch: digitale Teilnehmeranschlussleitung mit hoher Bitrate) und ist ein 1994 standardisiertes Telekommunikationsprotokoll. Es wird für die digitale Breitbandübertragung innerhalb einer Firmenseite und zwischen der Telefongesellschaft und einem Kunden verwendet. Die Haupteigenschaft von HDSL ist, dass es symmetrisch ist: eine gleiche Menge an Bandbreite ist in beiden Richtungen verfügbar. Im Gegensatz zu ADSL arbeitet HDSL im Basisband und erlaubt keine gleichzeitige Koexistenz von POTS oder ISDN. Im Gegensatz zu ADSL, dem proprietären SDSL, und G.SHDSL ist HDSL zudem nicht ratenadaptiv: Die Leitungsrate beträgt immer 1,544 Mbit/s oder 2,048 Mbit/s. Niedrigere Raten bei Vielfachen von 64 kbit/s werden den Kunden angeboten, indem nur ein Teil der DS0-Kanäle in dem DS1-Signal verwendet wird, das als kanalisiertes T1/E1 bezeichnet wird.


anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.