Wie das Corporate Design eine Bewerbung positiv beeinflussen kann

Corporate Design
Berücksichtigt man bei der Bewerbung das Corporate Design des Unternehmens, zeigt das besonderes Engagement. Foto: PureDesign/Shutterstock.com

Bewerbungsschreiben stellen nicht nur Berufsanfänger vor Probleme. Wie kann der richtige Ton getroffen werden, dass der Personalentscheider des angeschriebenen Unternehmens überhaupt auf die Bewerbung aufmerksam wird? Auch ein Personalchef oder der beziehungsweise die Sachbearbeiterin im Personalbüro ist nur ein Mensch. Die Aufmerksamkeitsspanne lässt bei vielleicht 200 Bewerbungen irgendwann nach, erst recht, wenn alle Anschreiben im gleichen Stil verfasst sind. Letztlich erfolgt nur noch ein Blick auf die Qualifikationen, über die dann eine Vorauswahl getroffen wird. Andere Aspekte wie Kreativität, Teamgeist, Talent und die eine oder andere Freizeitbeschäftigung, die sich für das Unternehmen lohnen könnten und in der Bewerbung beschrieben werden, finden kaum noch Beachtung.

Muss es immer die Norm sein?

Für die Erstellung von Bewerbungsschreiben gibt es unzählige Vorlagen im Internet, die sich jedoch wie ein Ei dem anderen ähneln. Die modernen Bewerbungsvorlagen von PSD-Tutorials.de bilden da einzig eine schöne Ausnahme.  Warum denn nicht ein Bewerbungsschreiben verfassen, das über ein eigenes Corporate Design verfügt? Dazu kann durchaus in die Trickkiste der unterbewussten Botschaften gegriffen werden. Jeder Text vermittelt neben den geschriebenen Inhalten weitere Informationen, die vom Unterbewusstsein des oder der Lesenden aufgenommen wird. Das beginnt bereits bei der Auswahl der richtigen Schrift. Tatsächlich beweist eine Studie aus dem Jahr 2008, dass schon das Schriftbild die Meinung des Lesenden über den Verfasser beeinflusst.

Allerdings gibt es hierbei keine Schriftart, die automatisch jeden Personalchef überzeugen wird. Zumindest sollten zwei Schrifttypen nicht verwendet werden, weil sie einfach jeder einsetzt: Arial und Times New Roman. Immerhin sind dies sogenannte Serifenschriften und eine solche Serifenschrift ist durchaus vorteilhaft, weil sie eine gute Lesbarkeit garantiert. Als Ersatz für die zwei Standard-Schriftarten empfehlen sich zum Beispiel:

  • Book Antiqua
  • Cambria
  • Georgia
  • Helvetica
  • Lusitana
  • PT Serif

Nicht empfehlenswert sind wiederum zu verspielte Schriften, selbst wenn die Bewerbung im kreativen Bereich angesiedelt ist. Dazu gehören:

  • Casual
  • Comic Sans
  • Courier
  • Lobster Two
  • Impact
  • Bernard

Eine einfache Möglichkeit, es dem Personalbüro bequem zu machen, ist es, die Schriftart des Unternehmens für das Bewerbungsschreiben zu verwenden oder zumindest eine ähnliche Schrifttype. Das beweist schon einmal eine gewisse Identifikation mit dem zukünftigen Arbeitgeber. Bei Online-Bewerbungen unbedingt darauf achten, dass die gewählte Schriftart im Font der üblichen Textprogramme vorhanden ist.

Die richtige Schriftgrösse wählen

Die Norm für Schriftgrössen in der Bewerbung sieht üblicherweise so aus: 12-14-16 Punkte. Der Fliesstext in Grösse 12, Zwischenüberschriften, Adresse und Datum in 14 sowie der eigene Namen in Grösse 16.

Davon kann ruhig abgewichen werden, um individueller zu wirken. Etwa mit dem Schema 11-13-15 Punkte. Aber Vorsicht, verschiedene Schriftarten fallen bei gleicher Punktzahl unterschiedlich gross aus. Die Schrift „Georgia“ etwa könnte bei 11 Punkten zu klein wirken.

Sind Farben wichtig?

Zu dieser Frage kann es nur ein unbedingtes Ja geben. Vor allem die Farben der angeschriebenen Firma sind von Bedeutung, denn mit ihnen assoziiert sich der oder die Lesende im Personalbüro. Wenn etwa die Firmenfarbe ein Dunkelblau ist, kann auch die Bewerbung in dieser Farbe geschrieben werden, nicht jedoch in hellen Farben wie Gelb oder Pink, weil dies die Lesbarkeit verschlechtert. Aber nicht übertreiben. Das komplette Firmenlogo sollte nicht in der Bewerbung auftauchen, das wirkt eher anmassend.

Kann der Goldene Schnitt ein Gestaltungsmittel sein?

Er kann nicht nur, er sollte auf jeden Fall bei der Gestaltung der Bewerbung angewendet werden. Die eigentliche Formel als Grundlage zur Gestaltung von Textkörpern auf einer Seite ist nicht ganz einfach zu verstehen. Als wichtigster Anhaltspunkt kann der Textkörper im Verhältnis zur weissen Fläche gesehen werden. Die Faustformel hierzu: Zwei Drittel Text und vielleicht auch Grafik oder Foto, ein Drittel weisse Fläche. In der Verteilung sollte der untere Randbereich der weissen Fläche breiter ausfallen als die Seitenbereiche und der obere Rand.

Farbe, Schriftart und Goldener Schnitt sind wichtige Punkte in der Gestaltung einer individuellen Bewerbung und helfen mit, in den engeren Kreis der Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle zu kommen.

Wer sein eigenes  Corporate Design erstellen  will und neben dem Inhalt auch noch grafische Gestaltungsmittel zur Unterstützung einsetzen will, der kann und sollte sein Anschreiben bzw. sein Briefpapier entsprechend gestalten. Viele Online-Druckereien, wie Overnightprints, besitzen die Möglichkeit Layouts oder das fertige Corporate Design für die Bewerbung aufzubereiten und zu drucken.

Wie das Corporate Design eine Bewerbung positiv beeinflussen kann
5 (100%) 2 votes

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 572 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.