Wie funktioniert ein Hotspot?

Ein Router steht auf einem Tisch
Hotspots sind sowohl in der Öffentlichkeit als auch im privaten Umfeld zu finden. Foto: Casezy idea/Shutterstock.com
Wie funktioniert ein Hotspot?
5 (100%) 1 vote

Aktualisiert am 25.10.2018
Hotspots begegnen uns heute auf nahezu allen unseren Wegen. Ob in Restaurants in der Stadt, in Einkaufszentren und sogar im Privatbereich. Mit seinem eigenen Smartphone oder Tablet kann man ebenfalls einen Hotspot einrichten. Wie man auf einen Hotspot zugreift und wie man selbst einen Hotspot zur Verfügung stellen kann, wird im Folgenden genauer erörtert.

Hotspot Bestseller
Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Huawei E5330 3G Mobile Wi-Fi Weiß
Huawei - Zubehör
37,69 EUR
AngebotBestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auf einen Hotspot zugreifen

Viele Dienstleister wie Restaurants oder Einkaufszentren und inzwischen ganze Städte bieten den kostenlosen Zugriff auf ihr hauseigenes WLAN an. Die Nutzung ist denkbar einfach. Unter dem Menüpunkt „Verfügbare Netzwerke“ – meist in dem Menü „Einstellungen“ – wird das WLAN des Anbieters angezeigt. Also „Restaurant XYZ“ zum Beispiel. Bei dem Versuch, sich zu verbinden, wird ein Passwort verlangt, das entweder auf Anfrage beim Personal in Erfahrung zu bringen ist, oder, wie sehr oft üblich, es hängt bereits am Eingang aus. Meist ist es auch der Speisekarte zu entnehmen.

Nach Eingabe des Passwortes ist man sofort mit dem WLAN-Netz des jeweiligen Restaurants verbunden. Viele Smartphones und Tablets wechseln vom eigenen Provider automatisch in ein verfügbares WLAN-Netz, wenn dies in Reichweite ist und erkannt wird. Das heißt, besucht man bestimmte Orte, an denen Hotspots angeboten werden sehr häufig, braucht man sich nicht erneut in das jeweilige WLAN-Netz einwählen. Voraussetzung ist, dass man das Passwort gespeichert hat.

So kann man den Datenverbrauch beim eigenen Provider enorm senken. In den meisten Fällen wird der Zugang zum Hotspot kostenlos angeboten. Mitunter wird eine kleine Gebühr verlangt oder aus Sicherheitsgründen, wie bei dem Hotspot-Angebot ganzer Städte, eine vorherige Anmeldung verlangt.

Einen eigenen Hotspot einrichten

Die modernen mobilen Geräte verfügen über die Möglichkeit, den eigenen Zugang zum Internet anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Das heißt nichts anderes, als dass das eigene Smartphone oder Tablet wie ein WLAN-Router funktioniert. Die Verbindung der Geräte läuft entweder über WLAN oder Bluetooth.

Web-Tipp: Professionelle Hotspot-Einrichtung durch Hotspot Anbieter wie hot4spot.info

Auch hier ist die Einrichtung dieser Funktion sehr einfach. In den Einstellungen des Smartphones oder Tablets findet sich der Menüpunkt „Mobiler Hotspot“ oder ähnliches. Dieser kann aktiviert werden, es wird ein Name für diesen Hotspot vergeben und möglichst ein Passwort eingerichtet, um unbefugten Zugriff zu verhindern. Der eigene Hotspot wird sofort in den Netzwerkeinstellungen anderer mobiler Geräte in der Umgebung als verfügbares Netzwerk angezeigt.

Ein Passwort einzurichten, um den Zugang zum eigenen Netzwerk anzubieten, ist dringend zu empfehlen. Auch die Weitergabe dieses Passwortes sollte nur an vertrauenswürdige Menschen erfolgen. Denn der gesamte Datenverkehr verläuft über den eigenen Zugang, sodass man bei Missbrauch, in welcher Form auch immer, selbst zur Verantwortung gezogen wird. Öffentliche Hotspot sind grundsätzlich durch Proxi-Server geschützt, die Missbrauch durch Sperrung bestimmter Seiten oder Suchanfragen im Internet unterbinden.

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 528 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.