Die vielfältigen Möglichkeiten einer Coaching-Ausbildung

... und warum der Bedarf an Coachings steigt

Die vielfältigen Möglichkeiten einer Coaching-Ausbildung
Foto: cerqueiraricardo/pixabay.com

Nach dem Artikel mit Informationen zur Ausbildung zum Business-Coach wollen wir an dieser Stelle die vielfältigen Möglichkeiten einer Coaching-Ausbildung im Allgemeinen näher erläutern. Eine Ausbildung zum Coach eröffnet verschiedene Berufswege und ist auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Viele Menschen möchten selbst Coach werden, stehen aber vor offenen Fragen: Wo gibt es eine qualifizierte Ausbildung, die auch in das gewünschte Berufsfeld führt? Lässt sich diese zeitlich bewältigen? Die modulare Coaching-Ausbildung bei Landsiedel bietet hier individuelle Lösungen und ist jeweils optimal auf die persönliche Situation zugeschnitten.

Warum der Bedarf für Coaching steigt

Mit der gesteigerten Komplexität der Arbeitswelt und ihren besonderen Anforderungen hat auch der Bedarf an Beratungsangeboten und Coaching zugenommen. Ganz gleich, ob es um Konflikte in einer Arbeitsgruppe oder in der Beziehung geht, ob die langfristige Lebensplanung reflektiert werden soll oder der persönliche Lebensstil zu einer gesünderen Lebensweise hin verbessert werden soll – ein ausgebildeter Coach kann seinen Klienten auf professionelle Weise Unterstützung bieten, mit der sie im Leben weiterkommen. Ein Coach berät Menschen ohne sie zu bevormunden. Das wird von vielen Menschen geschätzt und gerne in Anspruch genommen. Damit ein Mensch diese Art von Professionalität entwickeln kann, muss er gezielt für diese Tätigkeit ausgebildet werden. Die Art der Profession wird deutlich, sobald man sich vergegenwärtigt, was ein Coach leisten soll.

Coaching sorgt für Handlungsfähigkeit in Situationen mit komplexen Anforderungen

Im heutigen Arbeitsleben wie der sozialen Welt ist der Einzelne oft mit verschiedenen Anforderungen konfrontiert. Nicht selten stehen sich dabei unterschiedliche Anforderungen geradezu diametral gegenüber. Das führt dazu, dass Entscheidungen sich oft schwierig gestalten und die Einschätzung und Reflexion einer Situation nicht immer ganz leicht ist. Wer auf Dauer mit unterschiedlichen Anforderungen konfrontiert wird und in dieser Situation zwischen den Stühlen steht, wird in seinen Entscheidungen unsicher und verliert an Handlungsfähigkeit. Ein Coach ist dazu da, dem Einzelnen zu helfen, in einer Situation mit komplexen Anforderungen seine eigene Rolle bewusst zu reflektieren und handlungsfähig zu bleiben. Damit er dies leisten kann, muss er qualifiziert ausgebildet werden. Ein Coach sollte sowohl grundsätzliche Methoden des Coaching beherrschen, wie er sich auch auf seinem speziellen Beratungsfeld gut auskennen sollte. Nur dadurch kann er die jeweilige Problemsituation seiner Klienten gut erfassen und ihnen Methoden an die Hand geben, um in Konfliktfällen handlungsfähig zu sein.

Bestandteile einer professionellen Ausbildung als Coach

Die zwei Bestandteile der Ausbildung zum Coach gliedern sich entsprechend in eine Art Grundausbildung einerseits und eine Spezialisierung andererseits. In der Grundausbildung wird die Basis dafür gelegt, dass ein Coach sein Handwerkszeug beherrscht. Die Seminare von Landsiedel bieten hierzu das Grundlagenmodul an. Hier wird wertvolles Wissen über Struktur, Marketing und Methoden erarbeitet. Mit diesen Bausteinen sind die Lernenden gut aufgestellt, um prinzipiell als Coach zu agieren. Die Spezialisierung wiederum kann gezielt nach den eigenen Interessen und Arbeitschwerpunkten gewählt werden. Über ein entsprechendes Anwendungsmodul machen sich die Lernenden mit ihrem konkreten Bereich vertraut. Sie können sich beispielsweise als Konflikt-Coach oder als Integraler Coach ausbilden lassen, können eine Ausbildung als Mobbing- & Burnout-Coach machen oder Leadership-Coach werden. Als größter Anbieter im Bereich des Coaching wird hier die breiteste Vielfalt an möglichen Spezialisierungen geboten. Für die konkrete Arbeit eines Coach ist die Spezialisierung ausgesprochen wichtig. Klienten wünschen jemanden, der sich in seinem Fachgebiet auch auskennt. Mit der Wahl einer passenden Richtung erwirbt man eine Qualifikation, mit der man den gewünschten Kenntnisstand auch unter Beweis stellt.

Die modulare Ausbildung bietet besondere Vorteile

Mit der modularen Ausbildung ist eine Reihe von Vorteilen für die Lernenden verbunden. An erster Stelle gibt sie einem die Möglichkeit an die Hand, die Ausbildung optimal an die eigene Lernsituation anzupassen. Lernen funktioniert immer dann besser, wenn der Lernweg möglichst frei gewählt werden kann. Anstatt die Lernenden an eine festgelegte Struktur anzupassen, sollten also möglichst die Strukturen an die Lernenden angepasst werden. Das betrifft sowohl deren Zeitkontingente wie auch individuelle Interessen und persönliche Lebenssituation. Lansiedel hat hier das Prinzip Freiheit ausgesprochen weit ausgebaut. Mit der modularisierten Ausbildung kann gezielt die Art von Qualifikation ausgewählt werden, die den eigenen Wünschen entspricht. Sie können zudem aus einem überaus breiten Feld an Spezialisierungen genau jenes wählen, für das sie sich interessieren. Auf dem Weg dorthin können die Lernenden Stück für Stück ihre Kompetenzen ausbauen. Am Ende steht der Erwerb eines Zertifikats, mit der eine Arbeit in entsprechenden Berufsfeldern möglich ist. Die verschiedenen Felder, die sich damit ergeben, wollen gut gewählt werden. Der Beruf kann sehr unterschiedliche Wege eröffnen.

Was macht den Beruf als Coach so vielfältig?

Bei der Wahl an Berufsfeldern wie auch bei der praktischen Arbeit gestaltet sich die Arbeit als Coach besonders vielfältig. Das hängt zum einen damit zusammen, dass es ganz unterschiedliche Nachfragen für qualifizierte Beratung gibt und ganz unterschiedliche Klienten gibt. Wer als Kids- und Jugend-Coach in Bildungsinstitutionen, Jugendhäusern oder auf der Straße unterwegs ist, leistet eine ganz andere Arbeit als ein Team-Coach oder Familien-Coach. Und auch die Beratung von Unternehmen oder Führungskräften hält wiederum ganz andere Anforderungen bereit als zum Beispiel eine Gesundheitsberatung als Health-Coach, Resilienztraining oder Coaching gegen Burnout. Wer sich die Basics als Coach erarbeitet hat, kann gezielt in ein Feld starten oder sich nach und nach mehrere Berufsfelder erarbeiten. Als vielfältig wird die Arbeit als Coach von vielen Menschen aber auch deshalb empfunden, weil es sich um eine soziale Tätigkeit handelt. Bei der Arbeit mit Menschen können immer wieder neue Seiten der Welt entdeckt werden. Während einerseits immer wieder Unternehmen um externe Hilfe bitten und einen Coach engagieren, schlägt sich die Zufriedenheit in diesem Berufsfeld oft auch auf der persönlichen Ebene nieder. Wer als Coach Menschen unterstützt erfährt in seiner Tätigkeit oft Dankbarkeit. Das wird wahrgenommen und wirkt sich auch auf die persönliche Befindlichkeit aus.

Über Marvin 752 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.