Megahertz: Was ist das?

Mehrkernprozessor
Foto: HelloRF Zcool/Shutterstock.com

Der Begriff Megahertz taucht im Zusammenhang mit den Themen Computertechnik, Smartphones und Tablets relativ häufig auf – in dieser Hinsicht spielt es keine Rolle, ob es sich um Werbeprospekte von diversen Anbietern oder um Beschreibungen in Blogs und Fachzeitschriften handelt. Es handelt sich bei diesem Begriff um eine Frequenzeinheit. Die Frequenz gibt im Grunde genommen an, wie häufig ein periodischer Vorgang in einer bestimmten Zeiteinheit wiederholt wird. In diesem Zusammenhang wird schnell deutlich, dass die Frequenz Hinweise darauf geben kann, wie schnell ein System, wie zum Beispiel eine CPU, arbeitet. Je höher diese Zahl, desto schneller ist in aller Regel auch das System.


anzeige

Hat ein System eine Frequenz von einem Hertz, findet ein Wiederholungszyklus pro Sekunde statt, während bei einem System mit 1000 Hertz, auch 1000 Hz genannt, 1000 Wiederholungen pro Sekunde absolviert werden. Um die Darstellung der Zahlen zu verbessern, kommen in aller Regel Präfixe zum Einsatz. 1000 Hertz entsprechen 1 Kilohertz beziehungsweise 1 kHz. Das nächstgrößere Präfix ist das Megahertz mit dem Kürzel MHz. Ein Megahertz entspricht 1000 Kilohertz und damit 1000000 Hertz. 1 Hz kann wiederum mit 0,001 kHz und 0,000001 MHz ausgedrückt werden. Das nach Megahertz folgende Präfix lautet Gigahertz, kurz GHz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.