Strom sparen im Büro: 10 Tipps für Sparfüchse

abschaltbare Steckdosenleiste
Strom sparen geht so einfach: abschaltbare Steckdosen sorgen beispielsweise dafür, dass sich keine Geräte im Standby-Modus befinden. Foto: rtbilder/Shutterstock.com

Auch wenn die Stromrechnung von den Angestellten nicht selbst beglichen wird, gehört sie doch zu den Posten, die einer Firma ganz schön zusetzen können. Hier sollen 10 leicht umzusetzende Tipps präsentiert werden, die jeder Mitarbeiter gut in den Alltag integrieren kann.

1. Nicht für jeden Mitarbeiter einen eigenen Drucker anschaffen

Es gibt keinen Grund, aus dem für jeden Mitarbeiter ständig ein Drucker in betrieb sein sollte. Es gibt auch keinen Grund, dass überhaupt eine Unmenge von Geräten angeschafft wird. Teilen heißt hier Sparen – und beim Warten auf den Ausdruck kann man ein wenig mit den Kollegen kommunizieren – gut fürs Betriebsklima.

2. Licht aus, wenn es nicht nötig ist!

Natürlich muss das Foyer einer Firma freundlich und einladend wirken, also hell sein. Aber die Flure und andere nicht von der Öffentlichkeit genutzten Bereiche, wie Korridore und das Treppenhaus, können auch mal im Dunkeln liegen. Hier besteht ein beträchtliches Sparpotential.

3. Gute Geräte dürfen auch alt sein – gegen die Wegwerfmentalität

Auch wenn man zuhause immer die neusten technischen Geräte nutzt, muss das im Büro nicht auch so sein. Wenn ein Monitor oder Drucker noch funktioniert, sollte man ihn das weiterhin tun lassen. Jedes Jahr etwas Neues anschaffen, das schlägt sich nämlich ziemlich im Budget nieder.

4. Den Kühlschrank regelmäßig abtauen

Auch wenn moderne Geräte oftmals eine so genannte Abtaufunktion haben, heißt das nicht, dass sich nicht doch Eisschichten bilden. Jeder Mitarbeiter sollte sich dafür verantwortlich fühlen, dass der Kühlschrank nicht vereist. Und bei der Gelegenheit kann auch gleich nachgesehen werden, ob einige der Lebensmittel bereits abgelaufen sind und entfernt werden können.

5. Jeder Gang macht schlank – den Lift öfter stehen lassen

Es ist schon seltsam, wenn ein einzelner Mensch den Lift kommen lässt, um sich in den ersten oder zweiten Stock hoch fahren zu lassen. Jeder Mitarbeiter sollte vor der Nutzung des Lifts darüber nachdenken, ob er die Strecke nicht auch zu Fuß zurück legen kann – ein bisschen Betriebssport tut doch auch mal gut.

6. Die gute alte Thermoskanne nutzen – auch sie hilft beim Sparen

Jedes Mal, wenn ein Mitarbeiter Lust auf eine Tasse Tee oder Kaffee hat, wirft er normalerweise den Kocher oder die Kaffeemaschine an. Wenn morgens größere Mengen an Heißgetränken vorbereitet und in Thermoskannen umgefüllt werden, kann schon einiges an Strom gespart werden.

7. Muss die Klimaanlage immer angestellt sein?

Dass Klimaanlagen ihre Vorteile haben, ist klar, vor allen Dingen im Sommer sind sie ein Segen. Aber es lohnt sich doch, gelegentlich darauf zu verzichten und statt dessen normal zu lüften bzw. zu heizen. Das Raumklima kann durchaus besser werden, weniger trocken, und das Sparpotential ist ansehnlich, wenn man „ohne“ auskommt.

8. Geräte bei längerer Abwesenheit komplett ausschalten

Meetings nehmen oft einen großen Raum im Büroalltag ein. Wenn klar ist, dass ein solches Meeting länger dauern wird, sollten alle Geräte im Raum herunter gefahren bzw. ausgeschaltet werden. Das dient nebenbei auch der Vertraulichkeit, denn so kann kein Kollege mal eben in Nachrichten oder anderen Vorgängen „herum wühlen“.

9. Türen schließen!

Es mag banal klingen, aber durch stets offene Türen entweicht sehr viel Wärme, so dass die Heizungen oft höher gestellt werden, als es nötig wäre. Natürlich muss nicht jede Abteilung in Klausur gehen und sich total abschotten, aber weit offene Türen sind auch nicht unbedingt von Vorteil.

10. Die besten Stromangebote ermitteln

Es ist vielleicht etwas mühsam, den Stromanbieter zu wechseln, es kann sich aber auf Grund der Strompreisentwicklung (siehe: toptarif.de) lohnen. Es kommen ständig neue Anbieter auf den Markt, und deren Angebot sollte ein dafür zuständiger Mitarbeiter kritisch und zugleich wohlwollend inspizieren. Auch hier ist ein ordentliches Sparpotential zu erreichen.

Strom sparen im Büro: 10 Tipps für Sparfüchse
5 (100%) 3 Bewertung(en)

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 615 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.