Was ist ein Always On Display?

Wichtige Informationen auf einem Blick

Studioaufnahme des Samsung Galaxy Note 9-Smartphones auf einem hölzernen Hintergrund, entwickelt und vermarktet von Samsung Electronics.
Das Always On Display wurde ursprünglich vom Smartphone-Hersteller Samsung entwickelt. Foto: Denis Rozhnovsky/bigstockphoto.com

Die Entwicklung von Smartphones schreitet immer weiter voran. Allerdings findet dabei nicht nur eine kontinuierliche Optimierung der Hardware statt, die stets energiesparender wird, sondern auch die Software wird immer weiter verbessert und angepasst. Einige der bekannten Funktionen sind daher auf den meisten Smartphones, egal, von welchem Hersteller, zu finden.

Allerdings setzt ein Großteil der Anbieter auch auf ganz eigene Funktionen für die Geräte ihrer Marke. Vorteilhaft ist dies, da sie sich so von ihrer Konkurrenz abheben und den Kunden ein tolles Alleinstellungsmerkmal bieten. Details sind in der Regel kaufentscheidend, weshalb diese Strategie sehr wirksam ist. Eine dieser speziellen Funktionen ist das sogenannte „Always on Display“ von dem Hersteller Samsung – doch was bedeutet das überhaupt?

Das Always On Display wurde von dem Smartphone-Hersteller Samsung entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Funktion, durch die auf dem Display wichtige Informationen angezeigt werden, ohne, dass dafür eine Entsperrung des Handys nötig wird.

Always on Display – Die Details

Wenn zum Beispiel nur ein Blick auf die Uhr geworfen werden soll, dann muss das Smartphone normalerweise dafür erst entsperrt werden. Dadurch wird natürlich Akku verbraucht und es geht eine gewisse Zeit verloren, bis die Uhrzeit sichtbar wird. Genauso verhält es sich auch mit Benachrichtigungen.

Durch die Funktion Always On Display ist dieses Entsperren nicht mehr nötig. Auf Wunsch werden die benötigten Informationen nämlich auch auf dem Display angezeigt, wenn das Handy sich im gesperrten Modus befindet.

Da die Informationen nur schwach auf dem Display eingeblendet werden, kann dadurch der Akku des Smartphones entlastet werden. Pro Stunde wird für die Always On Display-Funktion laut dem Hersteller nur ein Prozent des Akkus verbraucht. Dieser Wert ist in jedem Fall zufriedenstellend.

Das Anpassen der Funktion

Die Funktion kann unter dem Einstellungs-Menü angepasst werden. Always On Display ist hier unter der Kategorie “Gerätesicherheit“ zu finden.

Hier kann die Funktion zum einen aktiviert und auch individuell angepasst werden. Unter dem Punkt „anzuzeigender Inhalt“ kann der Nutzer auswählen, welche Informationen über den Always On Display Modus eingeblendet werden sollen, und welche nicht.  Gewählt werden kann hier zwischen Home-Taste, Informationen oder Uhr, oder Home-Taste, Informationen und Uhr.

Die Auswahl des Designs

Ebenfalls kann in den Einstellungen konfiguriert werden, welcher Stil bei der Anzeige der Uhrzeit genutzt werden soll. Es kann beispielsweise die Weltuhr oder die digitale Uhr ausgesucht werden. Eine Seitenuhr, ein Bild oder ein Kalender stehen darüber hinaus ebenfalls zur Auswahl. Die meisten Nutzer entscheiden sich hier allerdings für die klassischen Uhr.

Einstellung eines Zeitplans

Auch ist es möglich, einen festen Zeitplan einzustellen. Wenn der Punkt „Immer anzeigen“ deaktiviert wird, dann kann ein gewisser Zeitraum festgelegt werden, in dem die Always On Display-Funktion aktiviert wird. Außerhalb dieses festgelegten Zeitfensters ist die Funktion dann nicht aktiv, sodass zusätzlich Energie eingespart werden kann. Hier macht es beispielsweise Sinn, die Funktion während des Schlafens in der Nacht automatisch ausschalten zu lassen.

Die Funktion Always On Display bietet somit einen hohen Mehrwert und ist äußerst praktisch. Nutzer, die damit nicht zurechtkommen oder die Funktion nicht nutzen möchten, können diese unter den Einstellungen natürlich auch komplett ausschalten.

Aktualisiert am

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 697 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.