iPhone Display selbst austauschen: so geht’s

iPhone Display selbst austauschen: so geht's
Der Klassiker: Das iPhone-Display ist gebrochen. Was ist zu tun? Foto: asifibhuiya/pixabay.com
iPhone Display selbst austauschen: so geht’s
Bewerte diesen Beitrag

Beim iPhone gehören Schäden am Display zu den häufigsten Missgeschicken, nachdem das Handy heruntergefallen ist. Zum Glück kann das Display einfach selber ausgetauscht werden. Damit ersparen sich Nutzer den Ärger, eine aufwendige Reparatur durchführen zu lassen, die obendrein noch mit hohen Kosten verbunden sein kann.

Wichtige Hinweise vor der Reparatur des iPhones

Diese Anleitung bezieht sich auf die Reparatur eines iPhones 5 oder iPhones 6. Diese beiden Versionen des iPhones stammen aus einer Generation, deren Garantie bereits abgelaufen sein dürfte. Im Falle einer Garantie ist es ratsam, die Reparatur einem Profi zu überlassen und die Kosten gegebenenfalls über diese abzurechnen. Im Weiteren ist es lediglich dann ratsam, die Arbeit selber durchzuführen, wenn genügend technische Kenntnisse vorhanden sind, um Reparaturen dieser Art selber zu machen. In allen anderen Fällen ist der Gang zu einer Fachwerkstatt der beste Weg, um das Display zu tauschen. Einzelteile können übrigens direkt im Internet bestellt werden.

Übersicht

  • Möglicherweise wird das iPhone von Apple vom Service ausgeschlossen, wenn eine Reparatur auf eigene Faust durchgeführt wurde – Alter des Handys überdenken
  • die Reparaturarbeiten erfolgen auf eigenes Risiko
  • über Apple können keine Ersatzteile frei verkäuflich erworben werden
  • Händler sollten autorisiert oder zumindest vertrauenswürdig sein
  • Ersatzteile gibt es bei einigen Anbietern recht günstig zu kaufen

Die Beschaffung der passenden Ersatzteile – die besten Qualitätsmerkmale

Wer sein iPhone selber reparieren möchte, sollte zunächst ein Augenmerk auf die Beschaffung eines hochwertigen Ersatzteils legen. Da Apple keine Einzelteile vertreibt, sind Werbebotschaften, die versprechen, ein Original vom Werk zu liefern wahrscheinlich nicht wahr. Es handelt sich bei dem angepriesenen Produkt wohl eher um ein wiederaufbereitetes oder nachgebautes Display, das mit den nötigen Anschlüssen versehen vertrieben wird.

Doch es gibt unter den Angeboten immense Unterschiede. Einige der Bildschirme halten wahrlich nicht das, was sie versprechen. Die Farben können verfälscht sein, daneben kann es weitere Mängel wie eine schlechte Ausleuchtung geben. Sollte ein Display schon beim ersten Test nicht funktionieren, kann es ohne Bedenken sofort zurückgeschickt werden. Es kann sich nämlich durchaus um ein defektes Produkt handeln.

Die Ersatzteile für ein iPhone 5 oder iPhone 6 sind über Ebay oder Amazon bereits ab 30 Euro zu haben. Im Vergleich kann eine iPhone Reparatur bei einem Profi schon einmal zwischen 100 und 120 Euro kosten. Daher lohnt es sich unter Umstönden, selber Hand anzulegen.

Worauf ist bei der Ersatzteilbeschaffung zu achten?

Apple verbaut im Frontglas einige wichtige Zubehörteile, die für die Funktion des Bildschirms wichtig sind wie die Frontkamera, den Homebutton, die Hörmuschel, einige Sensoren sowie wichtige Kabel. Beim Einkauf des neuen Displays sollten Bastler also darauf achten, dass der Lieferumfang in dieser Hinsicht ausreicht. Ansonsten müssen ohnehin einige Teile vom alten Display übernommen werden. Dazu sollte noch beachtet werden, dass es nicht ratsam ist, die Glasscheibe ganz ohne Komponenten einzeln zu erwerben, da die Glasfront mit dem Display verklebt ist.

Einige Teile müssen vom Original stammen. Denn beispielsweise muss der Touch-ID-Sensor des Homebuttons beim iPhone 5s zwingend übernommen werden. Sonst kommt es später zu Schwierigkeiten, weil der Fingerabdrucksensor nicht mehr nutzbar ist.
Wir empfehlen, beim Einkauf des Ersatzteils auf Qualität zu achten und dabei lieber einen oder zwei Euro mehr auszugeben. Dann ist jeder Tüftler auf der sicheren Seite und kann sich nach getaner Arbeit an einem neuen, schönen Display freuen.

Die einfachen Schritte zum Auswechseln des Displays

Diese Reparatur gehört zu einem der einfachsten Mittel, um das iPhone selber wieder in Ordnung zu bringen. Dabei kann die Arbeit bereits nach etwa 30 bis 40 Minuten erledigt sein. Wer das erste Mal am seinem iPhone herumschraubt, benötigt wahrscheinlich etwas länger. Folgendes Werkzeug wird für den Aufwand benötigt:

  • Pentalob PL1 Schraubendreher
  • Phillips PH00 Schraubendreher
  • Hartplastik Plektron
  • kleiner Saugnapf
  • Stahlspatel
  • Pinzette
  • Spudger (spitzes Werkzeug aus Plastik zum Öffnen des iPhones)

Maßnahmen vor der Reparatur

Vor Beginn der Arbeit sollte ein Back-up aller Daten vom Handy erstellt werden, damit diese im Falle eines Fehlers immer griffbereit sind und später wiederhergestellt werden können. Im Weiteren sollte überlegt werden, wo die abgeschraubten Einzelteile abgelegt werden. Diese sollten gegebenenfalls auf ein eigens dafür erstelltes beschriftetes Blatt hinterlegt werden, damit es beim wieder anschrauben nicht zu einer Verwechslung kommt. Tüftler arbeiten auf eigenes Risiko. Falls hinterher etwas nicht passt oder verloren gegangen ist, wird es schwierig sein, das Handy wieder zusammenzubauen.

Abnehmen der ersten Schraubverschlüsse sowie Anheben des Displays

Das iPhonesollte zunächst abgeschaltet werden. Dadurch wird vermieden, dass ein Kurzschluss im Gerät verursacht wird. Vor dem Öffnen des Handys müssen zunächst die Pentalobschrauben, die sich links sowie rechts von der Ladebuchse befinden entfernt werden. Das Anheben des Displays erfolgt durch Anlegen des Saugnapfes ziemlich weit unten am Display. Dabei wird das Gehäuse mit dem Plektron gegen den Tisch gedrückt. Das funktioniert einfach, indem das Frontglas immer wieder mit dem Saugnapf vorsichtig angehoben wird. Sobald sich ein Spalt zeigt, wird das Plektron dazwischen geschoben. Das Glas kann sodann mit einer Hebelbewegung vom Gehäuse gelöst werden.

Ablösen der Frontkamera, des Homebuttons, des Touschscreens sowie des Displays

Beim vorsichtigen Anheben des Displays ist Vorsicht geboten. Die empfindlichen Anschlüsse dürfen nicht überdehnt oder gezerrt werden. Die Kontakte sind mit fünf Schrauben sowie einem Blech gesichert. Bei diesen ist darauf zu achten, dass sie keinesfalls verwechselt werden dürfen, da es sonst zu einer Beschädigung des Gehäuses kommen kann. Die Schrauben werden gelöst sowie das Blech vorsichtig mit der Pinzette entfernt. Nun sollten die Kontakte frei liegen, die sodann nacheinander abgelöst werden. Dabei kann am besten zunächst der Anschluss von der Frontkamera mit dem Spudger abgemacht werden. Dann folgt die Ablösung des Anschlusses für den Homebutton, das Display sowie den Touchscreen. Danach kann das Display einfach vom Gehäuse entfernt werden.

Den neuen Bildschirm testen – funktioniert er?

Das neue Display, das zunächst noch gesiegelt ist, kann nun für einen kurzen Test angeschlossen werden, um zu sehen, ob es in Ordnung ist. Dafür sollte das Display angeschlossen sowie das iPhone eingeschaltet werden. Durch die Verschiebung eines Icons kann probiert werden, inwieweit alles funktionstüchtig ist. Danach kann noch die Helligkeitsstufe überprüft werden. Falls alles so weit geklappt hat, kann die Reparatur schon durchgeführt werden.

Übernahme von Teilen aus dem alten Screen

Nun müssen noch Teile von dem alten Display übernommen werden. Die Frontkamera, Hörmuschel, der Homebutton sowie die Rückplatte werden abgenommen. Dabei wird mit der Hörmuschel begonnen, die mit einem Blech sowie drei verschieden langen Schrauben befestigt ist. Die drei Schrauben werden gelöst sowie die Abdeckung entfernt. Dadurch kann nun die Frontkamera hochgeklappt sowie die Hörmuschel freigelegt sowie entfernt werden.

Die Ablösung der Frontkamera kann sich ein bisschen komplizierter gestalten. Denn an der Kamera hängen noch ein Kabel sowie ein Mikro, die beide mit dem Spudger aus der Verklebung gelöst werden müssen. Sodann kann bereits der Homebutton abgeschraubt werden, der mit einem Blech sowie zwei Schrauben befestigt ist. Nach dem Entfernen der Schrauben wird das Blech vorsichtig mit der Pinzette angehoben sowie entfernt. Danach sollte es einfach sein, den Kontakt des Homebuttons mithilfe des Spudgers zu lösen. Nun kann der Stahlspatel genommen werden, mit dem das Kabel vom Homebutton zum Display abmontiert wird. Der Homebutton sollte sich nun einfach mit dem Finger herausdrücken lassen.

Rückplatte vom Display entfernen

Die Rückplatte des Displays ist mit sieben Schrauben gesichert. Diese muss nun entfernt werden. Vor dem Entnehmen der Rückplatte sollten jedoch zunächst die Kontakte vom Homebutton vom Rahmen gelöst werden. Das kann einfach mit dem Stahlspatel durchgeführt werden. Im Anschluss daran sollte es einfach sein, die Rückplatte vom Handy zu entfernen. Nun ist es Zeit einmal zu überprüfen, welche Teile noch an dem neuen Display fehlen. Das könnten die Führung für die Frontkamera sein, die Führung für den Annäherungssensor sowie gegebenenfalls die Führung für die Hörmuschel.

Der Einbau des neuen Displays

Vor dem Einbau des neuen Displays sollten noch die Siegel sowie die Schutzfolien entfernt werden, da diese nun nicht mehr benötigt werden. Sollten alle Führungen bereits am neuen Teil enthalten werden, kann bereits mit dem Einsetzen der Rückplatte begonnen werden. Ansonsten sollten zunächst die Führungen übernommen werden. Die Rückplatte wird nun eingesetzt, dabei muss das Kabel für das Display unter der Platte liegen. Daneben sollten alle Zugänge zu den Schrauben übereinander liegen. Sogleich können die sieben Schrauben wieder hineingedreht werden.

Der Homebutton wird nun wieder eingesetzt, angeschlossen sowie mit dem Blech fixiert. Außerdem wird das Frontkameraflex wieder angebracht. Dazu wird zunächst das Mikrofon eingebracht. Sodann werden die Sensoren für die Helligkeit sowie die Annäherung wieder eingefügt. Die Hörmuschel wird nun unter die Frontkamera eingesetzt. Dann wird schon das Blech wieder aufgelegt sowie festgeschraubt.

Nun kann das Display wieder eingesetzt werden. Die Kontakte für den Touchscreen, das Display, den Homebutton sowie die Frontkamera werden angebracht. Dabei ist wieder die Länge der Schrauben zu beachten, die genauso, wie sie vorher eingesetzt waren, angebracht werden können. Dann wird das Display an der oberen Seiten eingehakt, indem es heruntergeklappt wird. Zum Abschluss der Reparatur werden die beiden Pentalobschrauben links sowie rechts der Ladebuchse angeschlossen. Nun kann das Display in Gebrauch genommen sowie ausgiebig getestet werden.

Du möchtest nichts verpassen?

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und regelmäßig Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Über Marvin 528 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.