Was kann ich tun, um mit meiner Homepage bei Google besser gefunden zu werden?

Infos zu wichtigen Ranking-Kriterien in aller Kürze

Die Google-Suchmaschine auf einem Tablet
Es gibt verschiedene Kriterien, auf Basis derer die Google-Suchmaschine die Positionen von Websites in den Suchergebnissen festlegt. Foto: PhotoMIX-Company/pixabay.com

Wer sich eine eigene Website zulegt, ob nun beruflich oder privat, tut dies meist nicht nur für sich selbst. Die Seite soll natürlich auch in Google und anderen Suchmaschinen gefunden werden. Doch was kann man dafür tun und was bringt die Seite wirklich in den Suchergebnissen nach oben?

Was ist SEO?

Die Technik eine Webseite in den Suchergebnissen möglichst weit oben auffindbar zu machen, nennt sich Suchmaschinenoptimierung und wird SEO abgekürzt. Viele Menschen beschäftigen sich beruflich (z. B. SEO Freelancer) mit Suchmaschinenoptimierung und sind hier immer auf dem neuesten Stand. Doch auch privat kann man SEO-technisch einiges schaffen, wenn man sich ein wenig informiert. Google gibt zwar keine genaue Auskunft darüber, was genau an einer Website optimiert werden muss, damit die Seite höher gerankt wird, dennoch kennen Profis einige Tipps und Tricks, die hier verraten werden sollen.

Verlinkungen / Backlinks

Google und auch andere Suchmaschinen stufen es als besonders wertvoll ein, wenn andere Webseiten auf die eigene Seite verlinken. So genannte Backlinks sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Gute Backlinks von seriösen und wichtigen Seiten zu bekommen, sollte daher eine Priorität sein. Wenn eine Seite, die selbst bei Google weit oben auffindbar ist auf die eigene Website verlinkt, hat man schon einen großen Vorteil und wird wahrscheinlich bald besser über die Suchmaschinen auffindbar sein.

Keyword-Recherche

Keywords oder auch Schlüsselwörter sind die Suchbegriffe, die ein Benutzer in Google eingibt, um Suchergebnisse zu bekommen. Hier sollte man sich also zuerst überlegen, unter welchen Keywords die eigene Website gefunden werden soll. Auch unter welchen Keywords die Seite nicht gefunden werden sollte, darf in die Überlegung miteinbezogen werden. Um dann eine Keyword-Recherche anzustellen, gibt es mehrere Tools und Hilfen im Internet. Hat man eine Liste mit wichtigen Keywords zusammengestellt, ist es wichtig bei den Texten für die Webseite diese Schlüsselwörter dann auch zu benutzen.

Aussagekräftige Texte

So wichtig die Keyword-Recherche auch ist, Google bemerkt es, wenn die Texte nur aus reinen Schlüsselwörtern bestehen und ansonsten keinen Sinn ergeben. Sinnvolle, aussagekräftige Texte, die den Lesern einen Mehrwert bieten, werden von Google als wertvoll angesehen und somit höher gerankt. Der Ersteller der Texte sollte also die Keywords immer parat haben und versuchen, diese möglichst in den Text einfließen zu lassen, aber dabei immer auf die Sinnhaftigkeit des Textes achten und die Keywords nicht benutzen, wenn sie gerade einfach nicht passen.

Aktualität

Wenn eine Webseite schon seit mehreren Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, bemerkt Google es. Google sieht sich in regelmäßigen Abständen die Webseiten an, die in den Suchergebnissen zu finden sind (das nennt man indexieren). Beim indexieren erkennen die Google Bots, ob eine Seite regelmäßig bearbeitet und aktualisiert wird oder ob dort schon lange nichts mehr passiert ist. Wird eine Seite regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht, stuft Google dies als positiv ein und die Seite wird höchstwahrscheinlich höher gerankt als Seiten, die veraltet sind.

Google My Business

Auch Google My Business ist eine gute Möglichkeit, die eigene SEO zu verbessern. Über den eigenen Google Account lässt sich ganz einfach ein Google My Business Account anlegen. Durch diesen wird das eigene Unternehmen viel besser auffindbar. Zudem können über den My Business Account auch viele weitere wichtige Infos leicht sichtbar gemacht werden. Natürlich kann man darüber auf seine Website verlinken, aber auch Fotos, Öffnungszeiten und weitere Informationen werden hier ganz schnell sichtbar gemacht. Google erkennt natürlich, ob ein Google My Business Account vorliegt und rankt dann die Seite höher.

Abstrafungen und Dauer der Maßnahmen

Wer gegen bestimmte Vorgaben von Google verstößt, wird abgemahnt. Wenn eine Seite z. B. keine sinnvollen Texte hat, sondern nur eine Aneinanderreihung von Keywords, erkennen die Google Bots dies beim indexieren. Eine Abstrafung kann die Folge sein, was bedeutet, dass die eigene Website sehr schwer über Google auffindbar gemacht wird. Wer sich an die oberen Punkte hält, hat aber schon einen guten Stand, was die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website angeht. Es ist aber immer wichtig zu beachten, dass die Ergebnisse der SEO nicht von heute auf morgen sichtbar werden. Suchmaschinenoptimierung ist eine langfristige Investition in die eigene Website. Ergebnisse lassen manchmal länger auf sich warten, lohnen sich aber letztendlich auf jeden Fall.

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 640 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.