Wirtschaftsinformatiker: Gehalt und Einstiegsgehalt

Anzeige

IT-Systemkaufmann
Foto: Pressmaster/Shutterstock.com

Der Wirtschaftsinformatiker fungiert als Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaftler und Informatiker, plant und entwickelt Kommunikations- und Informationssyteme, die den reibungslosen Ablauf von Geschäftsprozessen eines Unternehmens gewährleisten. Auf dem Arbeitsmarkt sind Wirtschaftsinformatiker, aufgrund ihrer Vielfältigkeit, gefragter denn je. Dabei sind sie nicht nur auf dem deutschen Arbeitsmarkt heiß begehrt, sondern genießen auch international großes Ansehen. Der Bedarf nach gut ausgebildeten Wirtschaftsinformatikern steigt stetig an.

Anzeige

Nach dem Wirtschaftsinformatik-Studium erfreuen sich Berufsanfänger nicht nur einer rosigen beruflichen Zukunft, sondern starten ebenso mit einem relativ hohen Gehalt. Wirtschaftsinformatiker haben die Möglichkeit auf verschiedene Positionen und in unterschiedlichen Fachabteilungen zu arbeiten. Folgende Bereiche wie Controlling, Produktionsmanagement, Softwareentwicklung, IT- Beratung usw. kommen in Frage. Aufgrund eines bestehenden Fachkräftemangels im Bereich Wirtschaftsinformatik, werben Unternehmen an Hochschulen gezielt um Wirtschaftsinformatiker. Die Nachfrage wird auch in den nächsten Jahren weiter ansteigen.

Verschiedene Faktoren spielen beim Gehalt eine wichtige Rolle

Bei Eintritt ins Berufsleben liegt das durchschnittliche Gehalt eines Wirtschaftsinformatikers bei ca. 41.000 Euro brutto im Jahr. Jedoch spielen dabei Faktoren wie die Art des Abschlusses, die jeweilige Branche, die Größe des Unternehmens, die Tarifbindung etc. eine entscheidende Rolle. Hochschulabsolventen der Wirtschaftsinformatik erhalten in Firmen mit Tarifbindung im Schnitt ein Einstiegsgehalt von 43.500 Euro brutto im Jahr. Ohne Tarifbindung zahlt ein Unternehmen ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von ca. 39.000 Euro brutto.

Kostenfreies Info-Material anfordern

Fernstudium an der AKAD

  • über 55 Jahre Erfahrung im Fernstudium
  • Bachelor- und Master-Studiengänge
  • finanzielle Förderungsmöglichkeiten
  • persönlicher Service

Bei kleineren Firmen, die aus maximal zehn Mitarbeitern bestehen, werden Einstiegsgehälter von rund 36.000 Euro gezahlt. Das Gehalt steigt bei steigender Mitarbeiterzahl. Bei Unternehmen die bis zu 100 Mitarbeiter beschäftigen, liegt das Gehalt bei ca. 37.000 Euro brutto, bis zu 1.000 Mitarbeiter bei ca. 41.000 Euro brutto und bis zu 5.000 Mitarbeiter bei ca. 42.000 Euro brutto. In Unternehmen in denen mehr als 5.000 Mitarbeiter tätig sind, liegt das Einstiegsgehalt eines Wirtschaftsinformatikers bei ca. 44.000 Euro brutto pro Jahr. Die Tarifbindung, aber auch Zusatzleistungen des Arbeitgebers nehmen oft großen Einfluss auf das Gehalt. Dabei ist zu beachten, dass das Einstiegsgehalt bei Diplom- und Master-Abschlüssen rund 2.000 Euro mehr beträgt, als bei Bachelor-Abschlüssen.

Der Abschluss macht den Unterschied

Bachelor-Absolventen besitzen bereits einen berufsqualifizierten Abschluss. Der Berufseinstieg eines Wirtschaftsinformatiker erfolgt für gewöhnlich in größeren Unternehmen über ein sogenanntes Trainee-Programm. In diesem Programm lernen Berufseinsteiger mehrere Abteilungen kennen. Ein Master-Abschluss dient zur Qualifikation in Führungspositionen. Dabei stehen Master-Absolventen viele verschiedene Positionen zur Verfügung wie beispielsweise als Projektmanager, Unternehmensberater, Testmanager, Wissenschaftler etc. Für Bachelor-Absolventen lohnt sich daher ein zwei Jahre früherer Einstieg in ein Unternehmen, denn in diesen zwei Jahren können sie vieles erreichen, was sich unter Umständen auch beim Gehalt deutlich bemerkbar machen kann.

Allerdings ist der Einstieg in ein größeres Unternehmen von Vorteil. In Unternehmen die weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen, verdient ein Bachelor im Gegensatz zum Master rund 5.000 Euro weniger (beim Diplom sind es rund 4.000 Euro). In Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern liegt die Differenz bei ca. 2.000 Euro. Dabei fallen beim durchschnittlichen Jahresgehalt bei Master- und Diplom-Abschlüssen kaum noch Unterschiede auf. Die Gehälter variieren im Durchschnitt bei 500 Euro. Wie in nahezu allen Berufen üblich, richtet sich auch das Gehalt in der Wirtschaftsinformatik nach der beruflichen Erfahrung. Dementsprechend liegt das durchschnittliche Einkommen bei weniger als zwei Jahren Berufserfahrung bei monatlich ca. 3.400 Euro brutto, zwischen zwei und fünf Jahren bei 3.800 Euro brutto und bei mehr als fünf Jahren bereits bei 5.700 Euro brutto.

Verschiedene Branchen vergüten unterschiedlich

Die Branche Nachrichtentechnik, sowie Elektrotechnik bietet in der Regel die höchsten Einstiegsgehälter. Diese liegen dabei im ersten Quartil bei rund 40.000 Euro brutto, im Median bei rund 45.000 Euro brutto und im dritten Quartil bei rund 47.500 Euro brutto im Jahr. Nicht zu verachten sind auch die Branchen wie Versicherungen, Bankwesen und Finanzwesen, in denen Gehälter von 40.000 Euro brutto im ersten Quartil bis hin zu 46.466 Euro brutto im dritten Quartil gezahlt werden. Branchen wie EDV oder Software- und Hardware-Dienstleistungen zahlen vor allem im unteren Bereich ein Vielfaches weniger. Am Ende der Gehaltsleiter liegen NGO (Nichtregierungsorganisation) und der Öffentliche Dienst.

Gehälter nach Bundesländer

“In Hessen ist das Einstiegsgehalt für Wirtschaftsinformatiker am höchsten.”

In den einzelnen Bundesländern ergeben sich recht große Unterschiede in Bezug auf das Einstiegsgehalt eines Wirtschaftsinformatikers. Berufseinsteiger in Hessen erzielen rund 49.400 Euro brutto pro Jahr, während in Mecklenburg-Vorpommern das Gehalt bei gerade mal 34.200 Euro brutto liegt. Im gesunden Mittelfeld bewegt sich Schleswig-Holstein mit rund 44.300 Euro brutto pro Jahr. Auch das Gehalt für berufserfahrene Wirtschaftsinformatiker schwangt stark in den einzelnen Bundesländern. Spitzenreiter ist wiederum Hessen mit rund 63.300 Euro brutto, während das Schlusslicht erneut Mecklenburg-Vorpommern mit rund 43.800 Euro brutto Jahreseinkommen bildet. Das macht einen Unterschied von fast 20.000 Euro.

Über Marvin 739 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.