Bewertungen im Internet: Warum sind sie wichtig und für wen?

Eine junge Dame hält ein Smarpthone in der Hand und tippt etwas ein.
Bewertungen können die Kaufentscheidungen potenzieller Kunden beeinflussen. Foto: marchmeena/bigstockphoto.com

Ein Internet ohne Bewertungen ist heutzutage kaum noch vorstellbar, egal, ob in Form von Sternen, ausführlichen Rezensionen oder Empfehlungen. Internetnutzer wählen ihren neuen Zahnarzt, ihr neues Buch oder ein neues Restaurant auf Basis der vorhandenen Empfehlungen oder Bewertungen aus. So kann sich eine positive Reputation im Internet direkt auf den Umsatz eines Unternehmens oder eines Dienstleistungsanbieters auswirken.

In der heutigen Zeit sind Unternehmen, Dienstleister und Händler auf Bewertungen im Internet maßgeblich angewiesen – denn im Zweifelsfall entscheiden diese über den Gewinn oder den Verlust von Kunden. Google Bewertungen von goldstar-marketing.net oder anderen Anbietern helfen beispielsweise, den Ruf im Internet stets auf einem konstanten, positiven Niveau zu halten.

Online-Handel funktioniert ohne Bewertungen nicht

Kunden, die ein Produkt im Internet kaufen, haben nicht die Möglichkeit, dieses hinsichtlich seiner Qualität vor Ort zu prüfen. Das gleiche gilt für den Leistungsumfang einer Dienstleistung.

Um eventuelle negative Erfahrungen zu vermeiden, verlassen sich die Nutzer deswegen auf die Erfahrungen und Bewertungen von anderen Kunden. Die Zahl der Anbieter, welche Bewertungen ermöglichen und Webseiten zertifizieren, wächst immer weiter. Diese Auszeichnungen, welche Drittanbieter vergeben, sind besonders für Online-Shops von großer Bedeutung. Ein guter Ruf wird durch ein entsprechendes Siegel auf der Webseite bestätigt, wodurch die Vertrauenswürdigkeit stark erhöht wird und die Chance steigt, dass ein Kauf getätigt wird.

Für wen spielen Bewertungen eine Rolle?

Im Bereich des E-Commerce spielen die Bewertungen also eine tragende Rolle. In andere Branchen sieht dies allerdings kaum anders aus. Unabhängig davon, ob es sich um die Hotelbranche, den Dienstleistungssektor oder den Autohandel handelt – fast 70 Prozent aller Internetnutzer informieren sich durch Bewertungen und Erfahrungsberichte, bevor die Entscheidung für eine Leistung oder ein Produkt fällt.

Es gibt sowohl allgemeine als auch spezielle Bewertungsplattformen und Marktplätze für die spezifischen Branchen, auf denen potentielle Kunden einen ersten Eindruck in Form von Noten oder Sternen gewinnen können. Mittlerweile ist es sogar möglich, den eigenen Arbeitgeber zu bewerten.

Schaffen Online-Bewertungen Vertrauen?

Händler können natürlich auch in Eigenregie Meinungen von Kunden einholen und die Beauftragung von Drittanbietern damit überflüssig machen. Allerdings ergibt sich daraus das Problem, dass es einen großen Mehraufwand und damit zusätzliche Kosten bedeutet, wenn ein eigenes System auf der Internetpräsenz etabliert wird.

Darüber hinaus stärken Bewertungen, die von einem Unternehmen oder einem Anbieter selbst zur Verfügung gestellt werden, das Vertrauen der potentiellen Kunden nur in geringem Maße. Hier könnte der Betreiber beispielsweise unerwünschte Meinungen löschen oder positive Bewertungen selbst verfassen. Das Thema Fake-Bewertungen spielt hierbei eine große Rolle und kann sich sogar negativ auswirken.

Die gefälschten Bewertungen sind allerdings nicht nur bei den eigenständig erhobenen Bewertungen ein Problem. Daher sollten Internetnutzer nicht nur die Anzahl der Bewertungen im Blick behalten, sondern auch die detaillierten Ausführungen zu den Bewertungen – sowohl den positiven als auch den negativen – lesen.

Sonderfall: Social Media

Nicht nur die Bewertungen, die auf den offiziellen Plattformen abgegeben werden, spielen eine Rolle im Bereich des Bewertungsmanagement, sondern auch die sozialen Medien.

Besonders bei kleineren Unternehmen und Shops wecken positive Kommentare von Nutzern in Netzwerken wie Facebook großes Vertrauen. Auch die Follower und Likes, die eine Unternehmensseite in den sozialen Medien bekommt, werden von den Verbrauchern als ein positives Zeichen gewertet.

Statistik: Wie wichtig sind Ihnen Bewertungen im Internet für Ihre Entscheidungen? | Statista

Bewertungsmanagement als wichtige Säule des Online-Marketings

Generell gilt, dass ein gutes Bewertungsmanagement einen großen Teil zu einem erfolgreichen Online-Marketing beiträgt. Das gilt sowohl für Händler als auch für Dienstleister.

Wenn Kunden über das Internet angeworben werden sollen, muss das Feedback in den sozialen Netzen und auf Bewertungsportalen ernst genommen werden. Dabei sind die Bewertungen im Übrigen keine Einbahnstraße: Unternehmen sollten dies für sich nutzen, um mit dem Kunden ins Gespräch zu kommen. Durch eine direkte Kommunikation wird Nähe aufgebaut und Vertrauen geschaffen. Besonders in Zeiten der Digitalisierung, die alle Bereiche ein wenig anonymer werden lassen, spielt dies eine sehr wichtige Rolle.

Weiterführende Informationen:

Abonniere uns

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Über Marvin 719 Artikel
Marvin hat seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann 2011 bei der Deutschen Telekom AG abgeschlossen und bloggt seit 2014 regelmäßig rund um die Themen Ausbildung, Karriere, Wirtschaft und IT auf itsystemkaufmann.de. Außerdem hat er sich seit vielen Jahren dem Online-Marketing verschrieben und ist als selbstständiger Online-Marketing-Berater unter www.web-malocher.de tätig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.